PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

09.07.2007 – 13:16

ZDF

Bitte Namenskorrektur erster Absatz beachten!!! ZDF dreht "Die Eisbombe von Bornbüttel": Komödiantische Satire über Umweltängste und Selbstfindungen entsteht in Meppen und Bremen

Mainz (ots)

Am Dienstag, 10. Juli 2007, starten in Meppen und
Bremen die Dreharbeiten zur komödiantischen Satire "Die Eisbombe von 
Bornbüttel" (Arbeitstitel). Unter der Regie von Oliver Jahn spielen 
in diesem ZDF-Film über das Erwachsenwerden in Zeiten von 
Umweltkatastrophen und Umweltängsten Eike Weinreich, Karoline 
Eichhorn, Peer Martiny, Heike Jonca und Katharina Schüttler die 
Hauptrollen.
Thomas-Albert Schuhmann-Weil (Eike Weinreich), genannt Tom, lebt 
mit seiner Familie in einer norddeutschen Kleinstadt. Das Lehrerkind 
wuchs mit dem Bewusstsein der permanenten Bedrohung und der ständigen
Angst vor Umweltvergiftung auf - ausgerechnet als seine Mutter 1986 
mit ihm schwanger war, kam es in Tschernobyl zur Reaktorkatastrophe 
und vom Tag seiner Geburt an sorgten sich seine Eltern ständig um 
Toms Gesundheit. Mittlerweile hat er das Abitur gemeistert und 
leistet nun seinen Zivildienst in der örtlichen Klinik - als 
Pförtner, da er aufgrund seiner zahlreichen Allergien an anderer 
Stelle in der Klinik schlecht einsetzbar ist.
Zwei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl fällt 
Toms Familie "der Himmel auf den Kopf" - ein gefrorenes Objekt 
durchschlägt das Dach des Eigenheims. Vorsichtshalber zieht sich 
Familie Schuhmann-Weil in den kleinen Bunker im Garten zurück. Sehr 
zum Leidwesen von Tom beginnen sein Vater Jörg (Peer Martiny) und 
seine Mutter Beate (Karoline Eichhorn) eine kräftezehrende 
Schadensersatz-Kampagne und nutzen die Medien zu ihrer Unterstützung.
Tom wagt in dieser unübersichtlichen Situation den ersten Schritt in 
ein eigenes Leben und bezieht ein Zimmer in der Klinik, das ihm 
während seines Zivildienstes zusteht. Im Krankenhaus lernt Tom die 
rauchende Krankenhausmitarbeitern Elfie (Heike Jonca) und die 
Schauspielstudentin Lucie (Katharina Schüttler) kennen, die ihm 
helfen, Selbstvertrauen zu entwickeln und - trotz aller Gefahren in 
dieser Welt - eine Perspektive für sein eigenes Leben zu finden.
Regisseur Oliver Jahn, den ZDF-Zuschauern als "Ijon Tichy: 
Raumpilot" in der gleichnamigen Science-Fiction-Serie bekannt, 
schrieb zusammen mit Stéphane Bittoun auch das Drehbuch zu "Die 
Eisbombe von Bornbüttel". Der Film ist eine Produktion der credofilm 
GmbH in Koproduktion mit dem ZDF, Das kleine Fernsehspiel, und der 
Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, gefördert vom Medienboard
Berlin-Brandenburg, der nordmedia und dem Deutschen Filmförderfond. 
Produzenten sind Susann Schimk und Jörg Trentmann, die Redaktion im 
ZDF hat Annedore v. Donop. Die Dreharbeiten zu "Die Eisbombe von 
Bornbüttel" dauern voraussichtlich bis zum 17. August 2007. Ein 
Sendetermin steht noch nicht fest.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: ZDF
Weitere Storys: ZDF