BR Bayerischer Rundfunk

MUSIKANTENSTADL: 6,07 Millionen bei Andy Borg - 16-jährige Oberpfälzerin gewann Nachwuchswettbewerb

    München (ots) - Mit seinem zweiten Musikantenstadl verbucht Andy Borg als Gastgeber wieder einen vollen Erfolg: 6,07 Millionen Zuschauer verfolgten am Samstag Abend allein im Ersten die zweieinhalbstündige Eurovisions-Show live aus der ausverkauften Stadthalle in Graz / Steiermark. Das entspricht einem Marktanteil von 20,01 Prozent.

    Über 3.000 Gäste erlebten eine grandiose Live-Show, u.a. mit dem belgischen Superstar Helmut Lotti (weltweit über 14 Millionen verkaufter Schallplatten) und den Stars aus Schlager und Volksmusik, darunter die legendären Flippers (24 mal Gold, 5 mal Platin), die Klostertaler aus Vorarlberg (feierten mit Frontmann und Leadsänger Markus Wolfahrt ihr 30-jähriges Jubiläum im Stadl), das Nockalm Quintett aus Kärnten (mit Frontmann und Leadsänger Friedl Würcher), Francine Jordi und Marc Pircher (die charmante Schweizerin und der Publikumsliebling aus dem Zillertal moderieren an Heiligabend um 20.15 Uhr im Ersten "Weihnachten auf Gut Aiderbichl").

    Highlights der Sendung waren u.a. die Duette Francine Jordi mit Andy Borg (er begleitete sie live am Piano bei "Das ist gar nicht so lang' her") und Helmut Lotti mit Andy Borg ("Mandolinen und Mondschein"). Mit den Ladinern aus Südtirol sang Andy Borg eine Parodie auf deren großen Hit "Beuge Dich vor grauem Haar" ("Ich leugne nicht mein graues Haar").

    Den Nachwuchswettbewerb entschied diesmal die 16-jährige Deutsche Alexandra Schmied aus Amberg (Oberpfalz) auf dem Akkordeon mit ihrem flott interpretierten Instrumentaltitel "Verrückte Finger" für sich. Sie errang 62,5 Prozent aller in den drei Ländern abgegebenen Stimmen. Zweite wurde die Schweizer Sängerin Patricia mit 25,2 Prozent, und den dritten Platz belegten Die Amraser - eine österreichische Boygroup aus Amras bei Innsbruck / Tirol - mit 12,3 Prozent aller abgegebenen Stimmen. Die hübsche Oberpfälzerin Alexandra Schmied wird zum Finale am 31. Dezember nach Innsbruck reisen und bei Andy Borgs fünfstündigem Silvesterstadl ihren zweiten großen Auftritt vor einem Millionenpublikum bestreiten.

    Einen festen Platz in den Herzen der Stadl-Zuschauer haben sich Waltraud & Mariechen alias Martin Rassau und Volker Heißmann erobert. Die "fränkischen Witwen" wurden begeistert vom Grazer Publikum gefeiert und sorgten mit ihren Sketchen und schrägen Kommentaren zur aktuellen Musikantenstadl-Ausgabe für unverwechselbare Komik. Klar: Für die Waltraud & Mariechen ist Andy Borg - typisch fränkisch - der Herr Borch...

    Einen weiteren Lacherfolg erzielte Andy Borg mit der Grazer Sängerin und ehemaligen Kunsterzieherin Monika Martin: In Anspielung auf Andys Sketch in der ersten Sendung mit Florian Silbereisen, in dem er in krachledernem Outfit Akkordeon spielte, ging diesmal einiges "schief". Anstelle in Lederhosen entstieg Andy Borg der Umkleidekabine im feschen Dirndl, Monika Martin in Lederhosen; die Namen an den Kabinen waren wohl vertauscht worden. Als die beiden zum "Zillertaler Hochzeitstanz" durch die Halle schwebten, raste das Publikum vor Begeisterung. Wenig später gab Borg allerdings wieder elegant und seriös im dunkelblauen Anzug den Romantic-Song "Memories of you" zum Besten.

    Mit seinem zweiten Musikantenstadl hat Andy Borg einmal mehr seine Qualitäten als Samstagabend-Unterhalter unter Beweis gestellt. Er ist nicht nur ein perfekter Sänger und Entertainer, sondern auch ein großartiger und wandlungsfähiger Komödiant.

    Fotos aus der Sendung ab Montag, 20.11.2006, über www.br-bildarchiv.de

Pressekontakt:
Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: