BR Bayerischer Rundfunk

Preisrekord für BR-Produktionen
Mehr als 40 Preise für den Programmbereich Spiel - Film - Serie

    München (ots) - 2005 ist für den Bayerischen Rundfunk das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte im Bereich Film. Mit mehr als 40 Preisen für Auftrags- und Koproduktionen schaffte der Programmbereich Spiel - Film - Serie / Bettina Reitz einen Preisrekord für den Sender. Dazu kommt die BR-Eigenproduktion MÜNCHEN 7 aus dem Bereich Serie, Volksstücke, Literarische Filmerzählung.

    Die Preispalette umfasst die renommiertesten internationalen und nationalen Fernseh- und Filmpreise, wie zum Beispiel den Deutschen und Bayerischen Fernseh- und Filmpreis, den Adolf Grimme Preis und den Silbernen Bären der Berlinale. Sogar eine Oscar-Nominierung gab es für eine BR-Koproduktion: Die "Die Geschichte vom weinenden Kamel" wurde in der in der Kategorie "Documentary Feature" nominiert.

    Fernsehdirektor Dr. Gerhard Fuchs: "Dies ist ein traumhaftes Ergebnis, auf das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BR, vor allem die Kolleginnen und Kollegen des verantwortlichen Programmbereichs, stolz sein dürfen. Es unterstreicht unsere Kompetenz und unseren Anspruch auf Qualität. Darüber hinaus ist es ein schönes Signal für den Medienstandort Bayern.

    Bettina Reitz: "Für uns ist die Vielfältigkeit der Preise eine besondere Freude. Ob Fernsehfilm oder Kino, ob fiktional oder dokumentarisch, wir waren 2005 in allen Bereichen und Genres erfolgreich. Eine ermutigendere Bestätigung für unsere Arbeit kann es kaum geben!"

    Die Preise im Einzelnen:

    Deutscher Fernsehpreis 2005: MARIAS LETZTE REISE Bester Fernsehfilm Beste Schauspielerin FS-Film: Monica Bleibtreu Bester Schauspieler Nebenrolle: Michael Fitz Beste Musik: Annette Focks

    POLIZEIRUF 110: DER SCHARLACHROTE ENGEL Beste Krimi-Reihe Prod.: BurkertBareissDevelopment GmbH, Gloria Burkert, Regie: Dominik Graf Buch: Günter Schütter

    HOTTE IM PARADIES Beste Schauspielerin Nebenrolle: Birge Schade

    SPEER UND ER (WDR federführend) Bester Schauspieler Fernsehfilm: Sebastian Koch

    Deutscher Filmpreis 2005: Bester Spielfilm in Gold: ALLES AUF ZUCKER (WDR federführend) Bester Spielfilm in Silber: SOPHIE SCHOLL - DIE LETZTEN TAGE Beste Hauptdarstellerin: Julia Jentsch in SOPHIE SCHOLL Bester Hauptdarsteller: Henry Hübchen in ALLES AUF ZUCKER Beste Nebendarstellerin: Katja Riemann in AGNES UND SEINE BRÜDER Beste Regie: Dani Levy für ALLES AUF ZUCKER Bestes Drehbuch: Holger Franke und Dani Levy für ALLES AUF ZUCKER Bestes Szenenbild: Ari Hantke für DER NEUNTE TAG Bester Kostümbild: Lucie Bates für ALLES AUF ZUCKER Beste Filmmusik: Niki Reiser für ALLES AUF ZUCKER Beste Tongestaltung: Gregor Kuschel, Hubertus Rath, Thomas Riedelsheimer, Christoph von Schönburg, Marc von Stuerler für TOUCH THE SOUND

    Publikumspreis für den besten Film: SOPHIE SCHOLL - DIE LETZTEN TAGE

    Bayerischer Filmpreis 2005: KAMMERFLIMMERN Beste Darstellerin: Jessica Schwarz Bester Nachwuchsdarsteller: Matthias Schweighöfer

    AGNES UND SEINE BRÜDER Bestes Drehbuch: Oskar Roehler

    Bayerischer Fernsehpreis/Blauer Panther 2005: Regiepreis für Rainer Kaufmann für MARIAS LETZTE REISE Schauspielerpreis für Sebastian Kochs Leistung in SPEER UND ER (WDR federführend) Sonderpreis für die Schauspieler Monica Bleibtreu, Nina Kunzendorf und Michael Fitz in MARIAS LETZTE REISE

    Buch- und Regiepreis Serie an Franz Xaver Bogner für MÜNCHEN 7

    55.Internationale Filmfestspiele in Berlin 2005: SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage Silberner Bär für "Beste Regie" (Marc Rothemund) und "Beste Hauptdarstellerin" (Julia Jentsch)

    Bernhard Wicki Friedenspreis des Deutschen Films 2005 für SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage

    Publikumspreis beim 6. Festival des Deutschen Films in Rom 2005 Publikumspreis beim VII. FIC Brasilia 2 für SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage

    Ökumenischer Filmpreis 2005: Preis der Unabhängigen Ökumenischen Jury für den Besten Film für SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage

    Hofer Filmtage: Eastman-Förderpreis für Alain Gsponers Film ROSE

    Internationales Filmfest Locarno: Silberner Leopard für 3° KÄLTER

    3sat-Zuschauerpreis 2005: MARIAS LETZTE REISE

    Europäischer Filmpreis 2005: für Julia Jentsch als Beste Darstellerin in SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage Publikumspreis für Julia Jentsch als Darstellerin und Regie-Preis für Marc Rothemund für SOPHIE SCHOLL - Die letzten Tage

    Adolf Grimme Preis 2005: für GRÜSSE AUS KASCHMIR: Bernadette Heerwagen und René Ifrah für ihre Darstellung, Harald Göckeritz für das Drehbuch und Marc Alexandre für die Regie

    für MÜNCHEN 7: Franz Xaver Bogner (Buch/Regie) stellvertretend für das gesamte Produktionsteam

    29. Internationales Filmfestival von Kairo 2005: 2.Preis der internationalen Kritikervereinigung FIPRESCI für die beste künstlerische Leistung an den Komponisten Oliver Biehler für seine Musik zu FOLGESCHÄDEN (Koprod. SWR/BR)

    Kinder-Medien-Preis "Der weiße Elefant" 2005: 1.Hauptpreis an Franziska Buch für die Regie-Arbeit an der BR-Kinokoproduktion BIBI BLOCKSBERG UND DAS GEHEIMNIS DER BLAUEN EULEN, der Sonderpreis an Sidonie von Krosigk für ihre Rolle der Bibi Blocksberg

    20. Festival du Film Belfort: Grand Prix du Jury Documentaire für WINTERKINDER - Die schweigende Generation

    Nationaler Kritikerpreis 2005 in Santiago de Chile: Bester Kinodokumentarfilm für DIE GESCHICHTE VOM WEINENDEN KAMEL

    Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: