Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BR Bayerischer Rundfunk

29.10.2003 – 13:56

BR Bayerischer Rundfunk

Ein kabarettistisches Schwergewicht feiert runden Geburtstag:
Ottfried Fischer wird 50!

    München (ots)

Seit Dezember 1995 ist Ottfried Fischer als Gastgeber der Kabarettsendung "Ottis Schlachthof" aus dem Programm des Bayerischen Fernsehens nicht mehr wegzudenken: Immer am letzten Freitag des Monats serviert er den "Stammtischbrüdern und -schwestern" Kabarett, Talk und Musik mit Newcomern und Berühmtheiten aus der Kabarett- und Comedy-Szene. Ottis nächste Sendung wird am Freitag, 28. November 2003 von 22.30 bis 23.30 Uhr aus dem Münchner Schlachthof im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

    Aber vorher, am Freitag, 7. November 2003, feiert der Schauspieler, Kabarettist und zweifache Vater - im engsten Familienkreis und auf eigenen Wunsch ohne jeden Medienrummel - seinen 50. Geburtstag!

    Aus diesem Anlass nachfolgend ein kleiner Rückblick auf das Leben des kabarettistischen Schwergewichts, das mit rund 150 Kilo bei fast zwei Metern Lebensgröße kaum zu übersehen ist: Der Sohn eines westfälischen Bauern wurde am 7. November 1953 in Ornatsöd im Bayerischen Wald geboren. Nach kurzem Jurastudium fand Ottfried Fischer 1976 zum Kabarett. Zum Start seiner Karriere wurde im Wirtshaus am Hart eigens das Münchner Hinterhoftheater eingerichtet. Dort brachte Fischer zusammen mit den "Machtschattengewächsen" bis 1982 drei Programme auf die Bühne. 1981 traf Fischer den Schauspiel- und Kabarettkollegen Jockel Tschiersch. Mit ihm arbeitete er bis 1987 erfolgreich zusammen - preisgekrönt mit dem "Salzburger Stier" (1985) und dem "Deutschen Kleinkunstpreis" (1986).

    Ottfried Fischers erstes Solokabarett "Schwer ist leicht was", das von Schicki-Mickis, Bio-Ladenbesitzern, Esoterik-Aposteln und REP- infizierten Millionären handelt, stellte er 1989 erstmals vor und spielt es aktualisiert immer wieder vor ausverkauften Häusern. Mit seinem Kabarettklassiker "Was tun?" ist er seit 1994 genauso erfolgreich.

    Fischers Kinodebüts waren 1983 "Echt tu matsch", "Ein Prachtexemplar" und Roland Suso Richters "Kolp" (1984). Doch seinen Ruhm als Schauspieler verdankt Otti dem Autor und Regisseur Franz Xaver Bogner, der ihn 1986 in der zwölfteiligen BR- und Kultserie "Irgendwie und Sowieso" als US-Hit-narrischen Bauernsohn und Himbeeryoghurt-schlabbernden "Sir Quickly" etablierte. 1987 holte ihn Bogner auch in die 44-teilige BR-Serie "Zur Freiheit": Als Metzger Felix Summerer wirkte er mit im Leben und Treiben der Schlachthof-Viertler (mit Ruth Drexel als "Paula" sowie Toni Berger, Hans Brenner und allen bayerischen Hochkarätern). Im "Schwammerlkönig", Rüdiger Nüchterns sechsteiliger BR-Serie von 1988 (mit Wolfgang Fierek in der Titelrolle), spielte Otti Fischer den schwergewichtigen Bruder von Michael Fitz.

    Bevor Ottfried Fischer 1996/97 bei SAT.1 der "Bulle von Tölz" wurde, spielte er in zahlreichen Kinokomödien, darunter in "Go, Trabbi, Go", Franz Xaver Bogners "Café Europa" (jeweils 1990) und "Superstau" (1991).

    Zu seinen ernsten Rollen zählt der Gerichtsmediziner Oljelund in der schwedisch-deutsch-dänischen Krimireihe "Kommissar Beck - Die neuen Fälle", im Frühjahr 1998 im Ersten. Zusammen mit Karl Merkatz und Karl Markovics landete er den Kinohit "Drei Herren". Seit April 2003 ist Otti Fischer den Zuschauern im Ersten und im Bayerischen Fernsehen auch in seiner neuen Paraderolle als "Pfarrer Braun" bekannt, mit Faible und wahrhaft göttlicher Spürnase für die Aufklärung von Verbrechen.

    Obwohl in Kino, Fernsehen und Werbung dick im Geschäft, schlägt Ottfried Fischers Herz nach wie vor in erster Linie fürs Kabarett. "Derzeit ist der BR der einzige deutsche Sender, der Kabarett live sendet", sagt Fischer und bekommt traumhafte Einschaltquoten: Über eine Million Zuschauer verfolgten z.B. den spätabendlichen Kabarettstammtisch vom 24. Oktober 2003 bundesweit, in Bayern erreichte "Ottis Schlachthof" 750.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von stolzen 21,8 Prozent entspricht. Und: "Ottis Schlachthof" wird regelmäßig im NDR Fernsehen wiederholt. Die nächsten NDR-Sendungen: am Mittwoch, 5. November und Mittwoch, 3. Dezember, jeweils um 23.45 Uhr.

    Privat ist Ottfried Fischer ein Familientier und lebt mit Ehefrau Renate sowie den Töchtern Lara (12) und Nina (6) bei München.

Aktuelle Infos über Ottfried Fischer gibt es auf seiner offiziellen Homepage unter: www.ottfried-fischer.de

Pressekontakt: Josy Henkel, Telefon 089/5900-2108, Fax 089/5900-
1388, Email josy.henkel@brnet.de

Fotos: Bildarchiv, Telefon 089/5900-3040, Fax 089/5900-3284 oder
www.br-bildarchiv.de

ots-Originaltext: BR Bayerischer Rundfunk

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7560

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BR Bayerischer Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung