Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BR Bayerischer Rundfunk

27.01.2003 – 09:37

BR Bayerischer Rundfunk

Erstes Deutsches Fernsehen
ARD
Vorabmeldung des ARD-Magazins Report München zu seinem Bericht am 27.01.03 im "Ersten" um 21 Uhr: Saddams Waffenarsenal - Deutsche Firmen als Helfer

    München (ots)

    Zollkriminalamt wertet Bagdads Rüstungsbericht an die UNO aus     Neue Ermittlungen wegen illegaler Lieferungen an den Irak

    Im Kölner Zollkriminalamt wird mit Hochdruck an der Auswertung des irakischen Rüstungsberichts gearbeitet. Präsident Karl-Heinz Matthias gegenüber "Report München": "Wir sind kurz vor dem Abschluss und werden dann der Bundesregierung unseren entsprechenden Bewertungsbericht vorlegen." Die Ausarbeitung wird mit dem Bundesnachrichtendienst und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle abgestimmt. Das Ergebnis kann allerdings nach "Report"-Recherchen nur von eingeschränkter Aussagekraft sein, weil die Bundesregierung von der UNO nur 2600 Seiten des insgesamt 12000 Seiten starken Irak-Berichts erhalten hat. Außerdem enthält das abgespeckte Dossier viele geschwärzte Stellen, wie "Report" München erfahren hat.  

    Die illegalen Rüstungslieferungen aus Deutschland in den Irak sind offensichtlich nicht zu bremsen. Die Staatsanwaltschaft in Mannheim ermittelt derzeit drei neue Fälle wegen Lieferungen von Waffenkomponenten nach Bagdad.. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Hubert Jobski, gegenüber "Report München": "Die Lieferungen in den Irak erfolgten in den vergangenen beiden Jahren". Um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, wollte Jobski keine Einzelheiten nennen.

    Auch vor dem Jahr 2000 war die Beteiligung deutscher Firmen an der Rüstung des Irak umfangreicher, als bisher bekannt. Bei Recherchen über Lücken im offiziellen Waffenbericht des Irak an die Vereinten Nationen, entdeckte Report München weitere deutsche Firmen, die in dem geheimen Dossier Bagdads verschwiegen werden. Um weitere elf Fälle, die auch den Sicherheitsbehörden bekannt sind, steigt die Zahl von Saddams Helfern in Deutschland auf 109. Das sind mehr als doppelt so viele als aus den übrigen Ländern insgesamt, die in dem Rüstungsbericht genannt werden.

    Bei Verwendung bitte Quellenangabe: ARD-Magazin "Report München"     Für Rückfragen stehen die Autoren Klaus Wiendl und Rudolf Lambrecht unter der Redaktionsnummer 089/ 3806-5370 zur Verfügung.

ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Tel.: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell