BR Bayerischer Rundfunk

CRIMINALE-Sieger bei GUINNESS am Samstag im Ersten / BR-TATORT-Kommissare rocken
und eine Banane geht um die Welt

    München (ots) -
    
    "Die längste Krimi-Lesung der Welt" gipfelte auf der CRIMINALE
2002 im Münchner Literaturhaus mit dem heiß ersehnten Eintrag ins
Guinness Buch der Rekorde. Ausschnitte aus dem Wettbewerb und 101
strahlende Autoren - mit mörderisch schwarz-roter Siegertorte als
Gewinn - werden am Samstag, 27. April 2002, 20.15 Uhr, im Ersten in
Reinhold Beckmanns GUINNESS - DIE SHOW DER REKORDE präsentiert (zur
GUINNESS-SHOW siehe auch Pressedienst Erstes 18/02).
    
    CAFÉ MEINEID-Richter Erich Hallhuber schenkte beim größten
Krimifestival deutschsprachiger Krimiautoren dem Bayerischen
Justizminister Dr. Manfred Weiß Kaffee ein, bevor er im Justizpalast
die Autorenlesung "Mörder im Landgericht" moderierte und bei den
Damen im voll besetzten Sitzungssaal 253 "Hahn im Korb" war.
    
    Die POLIZEIRUF 110-Kommissare Michaela May & Edgar Selge ernteten
Sonderapplaus, als sie dem Publikum im Literaturhaus den neuen
POLIZEIRUF 110: "Silikon Walli" (Sonntag, 26. Mai 2002 um 20.15 Uhr
im Ersten), als "Preview" vorführten ("Silikon Walli" im Internet:
www.br-online.de/pressestelle - Sparte "Spezial").
    
    Dem Ansturm der Fans kaum Herr wurden Udo Wachtveitl, Miroslav
Nemec & Michael Fitz, als sich wie ein Lauffeuer herumsprach, dass im
Literaturhaus zur CRIMINALE nicht nur vier BR-TATORT-Folgen auf
großer Kinoleinwand laufen, sondern die drei Kommissare zur
Plauderstunde kommen und Autogramme geben. Entsprechend überfüllt war
anschließend Udo Wachtveitls CRIMINALE Lesung zu Robert Hültners
"Mörderisches Bayern" im Schlachthof (Tourdaten:
www.moerderisches-bayern.de).
    
    Miro Nemec bekam von der SOKO CRIMINALE für den Kinderförderverein
"Hand in Hand e.V." Spenden in Höhe von bisher 4.685 Euro. Diese
setzen sich zusammen aus dem mit 2.500 Euro gezeichneten
CRIMINALE-Scheck (Erlöse aus Eintrittsgeldern, Bücherverkäufen,
Spenden der SOKO CRIMINALE) sowie Spenden der CRIMINALE-Besucher (900
Euro), vom Sponsor 13th Street (1.000 Euro) und aus der Versteigerung
der Banane (360 Euro): Mit der Plastikbanane hatten die
BR-TATORT-Kommissare ursprünglich eher aus Jux zum Auftakt der
CRIMINALE 2002 den "Startschuss" gegeben und sie anschließend auf
"Befehl" von SOKO-Mitglied und Krimiautorin Angela Eßer signiert. Bei
der Abschlussgala "TANGO CRIMINALE" wurde die Banane amerikanisch
versteigert und ging im Wert von 360 Euro an Ina Coelen. Die
Diplomgrafikerin ist die Organisatorin der Krefelder Krimitage
November 2002 und versprach coram publico, dass die Banane dort
wiederum versteigert werde, "aber nur an jemanden, der die sie - die
Versteigerung betreffend - weiter und damit um die Welt schickt!"
    
    Ähnliches passiert mit dem TATORT-Plakat, auf dem Udo Wachtveitl,
Miro Nemec & Michael Fitz abgebildet sind und das zum TATORT-Sonntag
im Literaturhaus zunächst nur als Dekoration an der Wand hing.
UNICEF-Mitarbeiterin Elfriede Lucassen erwarb das von den Kommissaren
signierte Poster gegen eine Spende für "Hand in Hand e.V." und wird
es bei UNICEF für "Hand in Hand" versteigern.
    
    Das Polaroidfoto-Poster der GUINNESS-Rekordlesung, mit Autogrammen
aller 101 zur Lesung angetretenen Krimi-Autoren, kommt ebenfalls
unter den Hammer: SOKO-CRIMINALE-Autorin und -Organisatorin Sabine
Thomas versteigert das Unikat im Internet (Gebote unter
textfactory@t-online.de) und per Fax (Gebote unter: 08152/399334),
bis dafür eine satte Summe für "Hand in Hand e.V." zusammenkommt.
    
    Die Kunstpark-Ost-Bosse Wolfgang Nöth & Michael Wüst spenden den
auf 3.500 Euro geschätzten Erlös der Standgebühren vom
Sonnstagsflohmarkt am 28. April 2002 ebenfalls "Hand in Hand e.V.".
Nöth & Wüst organisieren außerdem schon jetzt das "5. Benefizkonzert
der BR-TATORT-Kriminaler", mit Miro Nemec, Udo Wachtveitl & Michael
Fitz, Freitag, 20. Dezember 2002, in der Georg Elser Halle, München.
    
    Bereits am Samstag, 4. Mai 2002 steigt um 20 Uhr in Freilassing,
im "Badylon", zugunsten von "Hand in Hand e.V." das nächste
Rockkonzert von Miro Nemec & seiner Band ASPHYXIA sowie mit der JAY-Q
Band (einem "Ableger" von ASPHYXIA) und mit Hardrocknummern u.a. von
Ten Years After, Spencer Davies Group, The Box Tops, Jimmy Hendrix,
Cream, Black Sabbath, Bob Dylan, Rio Reiser und vielen mehr. Dabei
tritt der Schauspieler und Sänger Dieter Landuris auf - in schrillem
Glitter als "Viktor Bergmann - Der singende Herzensbrecher aus St.
Petersburg". Eintritt 14 Euro.
    
    Am Sonntag, 26. Mai 2002 gastieren Miro Nemec & ASPHYXIA beim
Zirkus Flic Flac in München. Die Vorbereitungen zu diesem
Benefizauftritt laufen. Näheres demnächst.
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Josy Henkel
Telefon 089/5900-2108, neues Fax 089/5900-1388,
Email josy.henkel@brnet.de

Fotos: Bildarchiv, Geli Zettl, Telefon 089/5900-4508, Fax
089/5900-3284
oder BR-APIS-ONLINE 10040
oder LEONARDO-ISDN (bitte melden Sie Ihre Anfrage
bei LEONARDO an unter der Telefonnummer 089/5900-3040 oder Email
angelika.zettl@brnet.de

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: