CHECK24 GmbH

Bau-Boom in Deutschland: Immobilienkredite mit Risikolebensversicherung absichern

München (ots) - CHECK24-Berater helfen Kunden, Vertragsinhalte individuell zu optimieren

Höhere Löhne, mehr Jobsicherheit und vor allem dauerhaft niedrige Kreditzinsen führen in Deutschland zu einem Bau-Boom.* Wenn Verbraucher einen Immobilienkredit aufnehmen, sollten sie gleichzeitig ihre Hinterbliebenen im Todesfall absichern. Ansonsten besteht die Gefahr, dass übrige Raten nicht abbezahlt werden können. Davor schützt eine Risikolebensversicherung (RLV). Verstirbt der Hauptverdiener, können Angehörige mit der Versicherungssumme den restlichen Kredit ablösen.

Versicherungssumme und Laufzeit richtig bestimmen - Berater helfen individuell

Zur Absicherung eines Immobilienkredits sollte die Versicherungssumme ausreichen, um das bestehende Darlehen vollständig zurückzuzahlen. Es ist wichtig, einen Puffer von ca. zehn Prozent für Gebühren bei frühzeitiger Ablösung des Kredites (Vorfälligkeitsentschädigung) einzurechnen. Familien sollten darüber hinaus über die Absicherung des Partners nachdenken, um im Todesfall nicht nur den Kredit, sondern auch laufende Lebenshaltungskosten abzudecken.

Bei einer Kreditabsicherung lohnt sich eine (annuitätisch) fallende Versicherungssumme. Dabei verringert sich mit fortschreitender Abzahlung des Darlehens die Todesfallleistung der Versicherung und die Beiträge werden mit der Zeit günstiger. Die Vertragslaufzeit sollte die gesamte Rückzahlungsdauer des Kredits abdecken, inklusive einer möglichen Anschlussfinanzierung.

"Verbraucher, die ihren Immobilienkredit mit einer Risikolebensversicherung absichern, sollten sich unbedingt persönlich beraten lassen", sagt Dr. Björn Zollenkop, Geschäftsführer RLV bei CHECK24. "Höhe und Art der Versicherungssumme sowie weitere Vertragsinhalte werden im Gespräch durch einen spezialisierten Berater zu einem passenden Angebot verknüpft."

Service für Kunden: kostenlose Beratung und digitale Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Bei sämtlichen Fragen zur RLV, etwa zur der Höhe der Versicherungssumme oder der Laufzeit, helfen über 200 spezialisierte CHECK24-Versicherungsexperten im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail oder Telefon. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Verträge sehen und verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

*Quelle: faz.net "So viele Aufträge bekamen deutsche Baufirmen noch nie" http://ots.de/ZeeLYx [abgerufen am 23.08.2018]

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt:

Edgar Kirk, Public Relations Manager,
Tel. +49 89 2000 47 1175, edgar.kirk@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CHECK24 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: