Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

10.01.2018 – 11:00

InformationsZentrum Beton

Zertifizierte Nachhaltigkeit: Concrete Sustainability Council (CSC) startet in Deutschland

Berlin (ots)

Betonhersteller, Zementhersteller und Produzenten von Gesteinskörnung, die sich für nachhaltiges Wirtschaften engagieren, können sich ab sofort zertifizieren lassen. Erste Unternehmen durchlaufen bereits die Zertifizierung. Ziel ist die Berücksichtigung in Systemen zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden, wie dem der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Die Grundlage dazu bildet das Zertifizierungssystem des Concrete Sustainability Council (CSC). Das CSC wurde von der "Nachhaltigkeitsinitiative Zement" des "Weltwirtschaftsrats für Nachhaltige Entwicklung" initiiert und wird getragen von einer wachsenden Anzahl von Mitgliedern. Dies sind Unternehmen, Verbände und Institute.

Die weltweite Einführung des CSC-Zertifizierungssystems hat in den letzten Monaten begonnen. In Europa sind hier insbesondere Aktivitäten in den Niederlanden, Italien und der Türkei zu nennen, außerhalb Europas in Kanada. In den Niederlanden ist das Zertifizierungssystem bereits am weitesten etabliert. Rund 50 Werke wurden bereits zertifiziert.

Der Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e. V. (BTB) hat die Rolle des "Regionalen Systembetreibers" für Deutschland übernommen und wird das Zertifizierungssystem hierzulande organisieren, darüber informieren, beraten und schulen.

Dr. Olaf Aßbrock, Hauptgeschäftsführer des BTB: 'Das Zertifizierungssystem des Concrete Sustainability Council (CSC) bietet den Herstellern unserer Branche neue Chancen: Es fördert die Transparenz über den Herstellungsprozess von Beton und dessen Wertschöpfungskette sowie deren Auswirkungen auf das soziale und ökologische Umfeld.'

Der Wert des mit dem aus der Holz- und Papierindustrie bekannten "Forest Stewardship Council" (FSC) vergleichbaren Systems ergibt sich insbesondere aus der geplanten Anerkennung durch internationale Systeme zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden wie BREEAM, LEED und DGNB. Das CSC geht schon heute bei BREEAM und DGNB von einer Anerkennung auf vergleichbarem Niveau wie FSC aus.

Die Zertifizierung erfolgt in den vier Kategorien Ökonomie, Ökologie, dem sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit sowie in der Kategorie Management. Zu denen vom CSC zugelassenen Zertifizierungs-Dienstleistern gehören in Deutschland SGS, Kiwa, TÜV Süd und der VDZ. Die Zertifikate gelten über einen Zeitraum von drei Jahren.

Erste Unternehmen der Branche in Deutschland durchlaufen bereits den Zertifizierungsprozess. Ganz aktuell hat die Heidelberger Beton Kurpfalz GmbH & Co. KG als erstes Unternehmen in Deutschland den erfolgreich abgeschlossenen Zertifizierungsprozess bekannt gegeben. Weiterführende Informationen und Ansprechpartner finden Interessenten unter www.csc-zertifizierung.de und www.concretesustainabilitycouncil.org.

Pressekontakt:

InformationsZentrum Beton GmbH (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Holger Kotzan, T: 0211 28048-306 holger.kotzan@beton.org

Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V.
Dr. Olaf Aßbrock (Hauptgeschäftsführung), T: 030 2592292-0
Michael Buchmann (Öffentlichkeitsarbeit), T: 030 2592292-34
presse@transportbeton.org

Original-Content von: InformationsZentrum Beton, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von InformationsZentrum Beton
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung