EURONICS Deutschland eG

EURONICS Trendmonitor 2014: Smart TV auf dem Vormarsch

EURONICS Trendmonitor 2014: Smart TV auf dem Vormarsch
Smart TV Nutzungsgewohnheiten in Deutschland. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/72510 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/EURONICS Deutschland eG"

Ditzingen (ots) - Aktuelle Studie zeigt: Immer mehr Smart TVs sind online / Hoher Ersatzbedarf bei TV-Geräten / Technik rund um die Gesundheit ist gefragt

Die Anschaffungsbereitschaft für großformatige, smarte TV-Geräte steigt. Zu diesem Ergebnis kommt der vierte EURONICS Trendmonitor, eine repräsentative Online-Befragung in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Value_A Marketing Intelligence. "Viele TV-Geräte in deutschen Haushalten entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen an Bild- und Tonqualität und werden daher bald ausgetauscht. Die Devise lautet dabei inzwischen nicht mehr nur Röhre gegen Flat, sondern auch zunehmend Flat gegen Flat", erklärt Benedict Kober, Vorstandssprecher der EURONICS Deutschland eG. "Darüber hinaus stellen wir eine signifikante Veränderung im TV-Nutzungsverhalten fest. Unser aktueller Trendmonitor gibt Aufschluss darüber, welche Kriterien beim Kauf eines neuen Gerätes für die Verbraucher in Deutschland heute tatsächlich zählen." Die Ergebnisse der Online-Befragung - unter anderem zugeschnitten auf Themen wie Smart TV, Smart Home, Haustechnik und die neuesten Produkttrends geben wertvolle Einblicke in das aktuelle Konsumentenverhalten - zur Fußball-WM und darüber hinaus.

Bessere Ausstattung wichtiges Kaufkriterium

Als Gründe für den Kauf eines neuen TV-Gerätes geben die Verbraucher eine bessere Ausstattung, eine größere Bildschirmdiagonale und eine höhere Auflösung an. Insbesondere Geräte mit einer Diagonale von 42 Zoll und größer sind gefragt. Zudem gewinnt die Nutzung von Online-Inhalten stetig an Bedeutung: Gingen 2013 nur 58 Prozent der Befragten mit ihrem TV-Gerät online, sind es 2014 schon 73 Prozent. Der Schwerpunkt bei der Nutzung von Diensten über das Smart TV-Gerät liegt weiterhin relativ einseitig auf dem Konsumieren von Videoclips (87 Prozent), von Formaten aus den Mediatheken der Fernsehsender (87 Prozent) und mit einigem Abstand, aber einer deutlichen Steigerung auf 64 Prozent bei Video-On Demand-Angeboten (2013: 15 Prozent). Laut der Befragung muss für die Verbraucher zudem nicht mehr alles kostenlos sein, 25 Prozent der Nutzer sind mittlerweile bereit, für Downloads zu bezahlen. "Der vierte EURONICS Trendmonitor dokumentiert eine neue Fernsehkultur in Deutschland", erklärt Kober. Zeitversetztes Fernsehen sei für viele Verbraucher heute nicht mehr aus ihrem TV-Alltag wegzudenken. Die Möglichkeit, parallel ins Internet zu gehen und eine große Auswahl an neuen Inhalten, steigern die Attraktivität von Smart TVs und erhöhen die Zeit, die heute vor dem Fernseher verbracht wird. "Smart TV ist zu einem feststehenden Begriff geworden. Die von EURONICS initiierte Branchenkampagne 'Smarter Fernsehen' hat erfolgreich dazu beigetragen, die Bekanntheit beim Verbraucher zu steigern", so Kober. Laut Trendmonitor sind derzeit zirka vier Millionen Flat-TVs in deutschen Haushalten älter als sieben Jahre. Weitere zehn Millionen Haushalte nutzen noch ein Röhrengerät, davon etwa drei Millionen als Erstgerät.

Top-Trends 2014

Ausgewählte Trendthemen sind ebenfalls Bestandteil des aktuellen Trendmonitors. EURONICS hatte Verbraucher hier unter anderem nach neuen, mobilen Geräten und Programmen gefragt, mit denen Anwender ihren Gesundheitszustand und ihr Wohlbefinden besser überwachen können. Ergebnis: Bei rund der Hälfte der Befragten sind die neuen Geräte und Programme zur mobilen Gesundheitsüberwachung bekannt, jeder Dritte hält diese für sinnvoll - insbesondere für die Blutdruck- und Blutzuckermessung. "Wir sehen hier mittelfristig großes Potenzial. Das Kaufinteresse rund um die Gesundheitstechnik ist groß. Allerdings besitzen erst zwei Prozent der Befragten tatsächlich ein Gerät", so Kober. Potential für den Handel offenbart der Trendmonitor auch im Bereich kabellose Home Audio Systeme. "Wer in das perfekte Fernsehbild investiert, will auch beim Ton keine Abstriche machen", erklärt Kober. So plant jeder Vierte der Befragten den Kauf eines kabellosen Home Audio Systems.

"Die Fußball-WM in Brasilien hat für einen positiven Umsatzschub im EURONICS Fachhandel gesorgt. Beim Verkauf von großformatigen TVs gab es zum Teil sogar erste Engpässe", bestätigt Kober. Dazu beigetragen habe insbesondere die erfolgreiche WM-Kampagne der Verbundgruppe. "Unsere Kampagne ist ein Volltreffer. Oliver Kahn als Markenbotschafter und unsere wöchentlichen Titangebote waren das perfekte Zugpferd für unsere Fachhändler."

Pressekontakt:

Bei Interesse an der Studie und für weitere Informationen:

EURONICS Deutschland eG
Cornelia Bonow
Tel.: 0 71 56 / 933 1403

Engel & Zimmermann AG,
Unternehmensberatung für Kommunikation
Björn Seeger
Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel. 0 89/89 35 63 3, Fax 0 89/89 39 84 29
E-Mail: info@engel-zimmermann.de

Original-Content von: EURONICS Deutschland eG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: EURONICS Deutschland eG

Das könnte Sie auch interessieren: