PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HUK-COBURG mehr verpassen.

06.08.2002 – 11:00

HUK-COBURG

Erstes Halbjahr 2002
HUK-COBURG mit kräftig beschleunigtem Wachstum

    Coburg (ots)

    Beitragssteigerung knapp fünf Prozent - Neugeschäftsplus in Kraftfahrt über zwanzig Prozent - Starke Zunahme der Sturm- und Hagelschäden

    Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe konnte im ersten Halbjahr 2002 sowohl ihr Bestands- als auch ihr Beitragswachstum deutlich beschleunigen. Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 4,7 (Vorjahr: 4,2) Prozent auf 2,38 Mrd. Euro. Der Gesamtumsatz inklusive der Sparbeträge der HUK-COBURG-Bausparkasse erreichte 2,45 Mrd. Euro (+ 4,7 Prozent). Die größten Wachstumsimpulse gingen dabei wiederum von der HUK-COBURG-Krankenversicherung aus, die ihre Beitragseinnahmen um 21,3 Prozent auf 227,1 Mio. Euro steigerte.          Erfreulich war auch die Bestandsentwicklung: So konnte dank eines kräftig um über 20 Prozent gewachsenen Neugeschäfts allein in der Kfz-Haftpflichtversicherung die Zahl der versicherten Risiken um 230.000 auf 6,69 Millionen gesteigert werden.          Der Schadenverlauf war von einer drastischen Zunahme der Hagel- und Sturmschäden gekennzeichnet.          Das Neugeschäft in der Kraftfahrtversicherung belief sich im ersten Halbjahr 2002 auf 448.000 Verträge und lag damit um 22,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Rund 35.000 Verträge steuerte dazu die Onlinetochter HUK24 bei.          Insgesamt wuchs der Bestand in der Kfz-Haftpflichtversicherung seit der Jahresmitte 2001 auch dank einer auf den niedrigsten Stand seit 1996 zurückgegangenen Abgangsquote um 3,5 Prozent auf 6,69 Millionen Risiken. In der Vollkaskoversicherung wuchs der Bestand um 4,0 Prozent auf 2,69 Millionen, in Teilkasko um 0,8 Prozent auf 2,58 Millionen.          Die Beitragseinnahmen stiegen in der Kraftfahrtversicherung insgesamt um 3,7 Prozent auf 1,63 Mrd. Euro. Dabei verzeichnete die Kfz-Haftpflichtversicherung ein Plus von 4,1 Prozent auf 1,00 Mrd. Euro, die Vollkasko eine Zunahme von 3,6 Prozent auf 475,8 Mio. Euro und die Teilkasko eine solche von 0,4 Prozent auf 142,1 Mio. Euro.          Der Schadenverlauf verschlechterte sich in den Kaskosparten deutlich: Die Aufwendung für rund 28.000 Hagel- und Sturmschäden mit 48 Mio. Euro gut acht Mal so hoch wie im Vorjahresvergleichszeitraum. In der Kfz-Haftpflichtversicherung war der Schadenverlauf uneinheitlich: Einer leichten Verschlechterung bei der HUK-COBURG stand eine geringfügige Verbesserung bei der HUK-COBURG-Allgemeinen gegenüber.          In den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungszweigen erhöhte sich der Bestand seit Jahresmitte 2001 um 2,1 Prozent auf 7,16 Millionen Risiken. Wie im Vorjahr erzielte die Wohngebäudeversicherung mit + 5,2 Prozent den größten Bestandszuwachs, überdurchschnittlich wuchsen auch die Glas-, die Hausrat- und die Haftpflichtversicherung.

    Die Beitragseinnahmen erhöhten sich insgesamt in diesem Bereich um 2,3 Prozent auf 219,9 Mio. Euro.

    Der Schadenverlauf war erheblich schlechter als im Vorjahr, was ausschließlich auf die Hagel- und Sturmschäden in der Wohngebäude- und der Hausratversicherung zurückzuführen ist. Deren Anzahl nahm kräftig von 3.400 auf 30.700 zu, die Aufwendungen hierfür kletterten von 1,8 Mio. Euro auf 17,9 Mio. Euro.          Deutlich beschleunigt hat sich trotz eines eher stagnierenden Marktes das Wachstum der Rechtsschutzversicherung. Der Bestand von HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung und HUK24 erhöhte sich insgesamt seit dem 30. Juni 2001 um 2,4 Prozent auf 1,54 Millionen Verträge.          Die Beitragseinnahmen lagen im ersten Halbjahr 2002 um 1,7 Prozent über dem Vorjahresvergleichszeitraum und erreichten 77,6 Mio. Euro.          Der Schadenverlauf verschlechterte sich. Insgesamt wurden rund sieben Prozent mehr Schäden gemeldet; überdurchschnittliche Zuwachsraten gab es beim Allgemeinen Vertrags-Rechtsschutz sowie bei Arbeits-Rechtsschutz.          Erheblich besser als im Vorjahr war der Geschäftsverlauf bei der HUK-COBURG-Lebensversicherung. Der gesamte Neuzugang erreichte im ersten Halbjahr 2002 eine Versicherungssumme von 932 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 26,3 Prozent entspricht. Die laufenden Beiträge für ein Jahr beliefen sich für das eingelöste Neugeschäft auf 19,2 Mio. Euro und lagen damit um 45,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Mehr als verdoppelt hat sich dabei die Nachfrage nach der Risiko-Lebensversicherung, insbesondere in Verbindung mit der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, aber auch Kapital- sowie Rentenversicherungen erzielten jeweils klar zweistellige Zuwachsraten.          Der Versicherungsbestand der HUK-COBURG-Lebensversicherung erhöhte sich gegenüber dem 30. Juni des Vorjahres in der Summe um 3,7 Prozent auf 21,5 Mrd. Euro. Davon entfielen auf kapitalbildende Lebensversicherungen 454.000 Verträge mit einer Versicherungssumme von 12,1 Mrd. Euro und auf Risikolebensversicherungen 138.000 Verträge mit einer Versicherungssumme von 8,8 Mrd. Euro. Die Zahl der Rentenversicherungen erhöhte sich auf 23.000 Verträge mit einer zwölffachen Jahresrente von 580 Mio. Euro. Der Bestand der erst seit 1. Juli 2001 angebotenen fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen umfasst ca. 1.000 Verträge mit einer Bruttobeitragssumme von 21,6 Mio. Euro.

    Die Beitragseinnahmen der HUK-COBURG-Lebensversicherung erreichten
232,4 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 1,4 Prozent entspricht.
    
    Die HUK-COBURG-Krankenversicherung verzeichnete im ersten Halbjahr
2002 erneut ein außerordentlich erfreuliches Neugeschäft.
Nachfragebelebend wirken sich nach wie vor positive Testergebnisse
aus, die der HUK-COBURG-Krankenversicherung zum wiederholten Mal ein
sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis attestieren. Mit 2,4 Mio.
Euro Monatssollbeiträgen in der Krankenversicherung konnte das
Neugeschäft des Vorjahres, das mit einer Steigerung von über 80
Prozent einen neuen Rekord gebracht hatte, noch einmal um knapp drei
Prozent übertroffen werden.
    
    Seit Mitte des Vorjahres nahm der Bestand der
HUK-COBURG-Krankenversicherung um 14,7 (Vorjahr: 15,9) Prozent auf
1,1 Millionen Tarifversicherte zu, gemessen am Monatssollbeitrag
errechnet sich eine Steigerung um 22,8 (Vorjahr: 20,3) Prozent auf
35,1 Mio. Euro.
    
    Zusätzlich sind in der Pflegeversicherung 240.000 Tarifversicherte
(+ 15,3 Prozent) mit einem Monatssollbeitrag von 3,35 Mio. Euro (+
17,2 Prozent) versichert.
    
    Anhaltend hoch ist die Nachfrage nach dem 1999 eingeführten neuen
Tarif Auslandsreise-Kranken Plus, der zusätzliche Notfall- und
Assistance-Leistungen enthält. Der Bestand in der
Auslandsreise-Krankenversicherung erhöhte sich insgesamt auf 512.000
Verträge mit 897.000 versicherten Personen. Dies bedeutet ein Plus
von 8,4 sowie 9,2 Prozent.
    
    Die Beitragseinnahmen erreichten 227,1 Mio. Euro und lagen damit
um 21,3 Prozent über dem Vorjahreswert.
    
    Nach der erfreulichen Nachfragebelebung des Vorjahres konnte die
HUK-COBURG-Bausparkasse ihr Wachstum noch einmal kräftig
beschleunigen. Sie erzielte im ersten Halbjahr 2002 ein beantragtes
Neugeschäft, das in der Anzahl um 15,5 Prozent und in der Summe um
45,9 Prozent über den entsprechenden Vorjahreswerten lag. Der
Brutto-Vertragsbestand erhöhte sich seit Mitte des Jahres 2001 um 5,0
Prozent in der Anzahl auf 187.000 Verträge sowie um 9,2 Prozent in
der Summe auf eine Bausparsumme von 2,58 Mrd. Euro.
    
    Der Gesamt-Geldeingang belief sich auf 92,0 Mio. Euro, was einem
überdurchschnittlichen Zuwachs von 11,1 Prozent entspricht. Die
Bauspareinlagen wuchsen damit um 7,8 Prozent auf 594,6 Mio. Euro. Die
Bauspardarlehen betrugen 75,7 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 8,8
Prozent entspricht. Die Zuteilungen stiegen um 15,0 und erreichten
eine Bausparsumme von 70,0 Mio. Euro (+ 9,9 Prozent).
    
    Zur Jahresmitte waren bei der HUK-COBURG Versicherungsgruppe 6.703
Mitarbeiter fest angestellt, das waren 87 oder 1,3 Prozent mehr als
vor einem Jahr. Auf die Zentrale entfallen 3.569, auf die
Außenstellen 3.134 Mitarbeiter.
    
    Für das gesamte Jahr 2002 erwartet die HUK-COBURG
Versicherunsgruppe insbesondere in ihrem Kerngeschäft erneut ein über
dem Markt liegendes Bestandswachstum sowie einen erfreulichen
technischen Überschuss, der trotz der Zunahme der Elementarschäden
nicht wesentlich vom Vorjahresergebnis (+ 97,0 Mio. Euro) abweichen
wird. Keine Prognose ist angesichts der extrem hohen Volatilität der
Kapitalmärkte derzeit für das Kapitalanlageergebnis möglich.
    Ungefährdet ist aber die für 2002 zugesagte Gewinnbeteiligung in
der Lebensversicherung, da die hierfür notwendigen Mittel bereits in
der Rückstellung für Beitragsrückerstattung gebunden sind.
    
    
ots Originaltext: HUK-COBURG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


HUK-COBURG
Pressestelle
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
Tel: 09561 96-2080/81/82/83
Fax: 09561 96-3680
presse@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Leitung: Alois Schnitzer

Original-Content von: HUK-COBURG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: HUK-COBURG
Weitere Storys: HUK-COBURG