Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst mehr verpassen.

14.01.2013 – 12:30

weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst

High School-Studie
Englischsprachiges Ausland populär und Nord-Süd-Gefälle

Bonn (ots)

In diesem Schuljahr verbringen insgesamt fast 19.000 deutsche Jugendliche zwischen drei und 12 Monate an einer Schule im Ausland. Die große Mehrheit (14.800) organisiert den Aufenthalt über eine deutsche Austauschorganisation, besucht eine öffentliche Schule und lebt bei einer Gastfamilie. Populär bei dieser Gruppe sind erneut die englischsprachigen Gastländer, allen voran die USA mit 7.000 Programmteilnehmern. Es folgen Kanada (2.000), Neuseeland (1.580), Australien (990), Großbritannien (760) und Irland (380). Nach Frankreich zog es gut 300 deutsche Schülerinnen und Schüler, nach Costa Rica 200 und nach Argentinien sowie Spanien jeweils rund 170. Je 75 Jugendliche nahmen an Programmen in China und Japan teil. Die restlichen 1.000 Jugendlichen verteilen sich auf über 30 weitere Gastländer.

In seiner High School-Studie zeigt der unabhängigen Bildungsberatungsdienst weltweiser, der mit seinen Publikationen und seiner Jugendbildungsmesse "JUBi" deutschlandweit zum Thema "Auslandsaufenthalte" informiert, auch die Relevanz von Auslandsaufenthalten in den jeweiligen Bundesländern:

Bundesweit gingen durchschnittlich 2,8% der Jugendlichen der relevanten Altersstufe für einen mehrmonatigen Schüleraustausch ins Ausland, zu zwei Dritteln Mädchen. Wie verteilten sich die Teilnehmerzahlen geografisch? Der Stadtstaat Hamburg wurde wiederholt Spitzenreiter in Bezug auf "Weltoffenheit" und konnte seinen Vorsprung noch weiter ausbauen: 8,9% der hanseatischen Schülerinnen und Schüler nahmen im vergangenen Schuljahr an einem Programm mit mindestens dreimonatigem Schulbesuch im Ausland teil. Die hohe Zahl lässt sich u. a. durch die guten Startbedingungen erklären: Hamburger Schüler können unter Berücksichtigung des Einkommens der Eltern eine finanzielle Förderung durch die Hansestadt beantragen und so den Auslandsaufenthalt finanzierbar machen.

Mit jeweils gut 4% folgten Berlin und Schleswig-Holstein. Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen, das in absoluten Zahlen regelmäßig die meisten Austauschschüler stellt, bewegt sich mit 2,2% im unteren Mittelfeld. Thüringen (1,6%), Sachsen-Anhalt (1,5%), Bayern (1,4%) und das Saarland (1,1%) konnten nicht mithalten und landeten auf den hinteren Plätzen.

Linktipps für Jugendliche und Eltern:

www.weltweiser.de - High School-Studie, Messetermine
www.weltbuerger-stipendien.de - Stipendien 
www.auslansdbafoeg.de - staatliche finanzielle Förderung 

Über uns

weltweiser ist ein unabhängiger Bildungsberatungsdienst & Verlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sachkundig über Auslandsaufenthalte und internationale Bildungsangebote zu informieren.

Wir veranstalten bundesweit die Jugendbildungsmesse JUBi, veröffentlichen Ratgeber zu Auslandsaufenthalten, sind Herausgeber der Zeitung Stubenhocker, halten Vorträge an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen und betreiben verschiedene Internetforen zum Thema Bildung im Ausland.

Pressekontakt:

Jens Hirschfeld
weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst & Verlag
Prinz-Albert-Str. 31 - 53113 Bonn
Telefon: 0228 - 39184784
E-Mail: hirschfeld@weltweiser.de

Original-Content von: weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst, übermittelt durch news aktuell