Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ESET Deutschland GmbH

18.06.2018 – 09:00

ESET Deutschland GmbH

Urlaub ohne Cyber-Gangster - Sicherheitstipps für Casual Internetnutzer, Digital Natives und Silver Surfer

2 Audios

  • 180531_BME_Reisesicherheit.mp3
    MP3 - 1,9 MB - 02:06
    Download
  • 180531_OTP_Reisesicherheit.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 02:55
    Download

Ein Dokument

Jena (ots)

Anmoderationsvorschlag: Der Urlaub ist gebucht: Sonne, Strand und Palmen locken. Klar, da kann man vor lauter Vorfreude schon mal vergessen, sich um sein Smartphone, Tablet oder Notebook zu kümmern. Wer seine Geräte aber vor Reisebeginn nicht richtig schützt, muss auch damit rechnen, Cyber-Gangstern in die Hände zu fallen und vielleicht unbewusst deren Kassen klingeln zu lassen. Wie Sie das verhindern können, verrät Ihnen Oliver Heinze.

Sprecher: Cyberkriminelle machen in der Ferienzeit keine Pause. Ganz im Gegenteil, da schlagen sie am liebsten zu. Deshalb sollt man vor der Reise für seine mobilen Geräte auf jeden Fall immer ein paar einfache Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

O-Ton 1 (Thorsten Urbanski, 35 Sek.): Beispielsweise sollten Urlauber ein Anti-Diebstahl-Modul installieren, um im Fall der Fälle das Gerät überhaupt wiederzubekommen. Technisch gesehen rate ich immer, unabhängig von Reisen, regelmäßig Back-ups zu machen. Sei es jetzt auf externe Medien, also auf externe Festplatten oder auf Cloud-Dienste. So habe ich auch die Chance, wenn das Gerät im Urlaub weg ist, dass ich meine Daten wieder auf einem neuen Gerät herstellen kann. Dabei ist natürlich ganz, ganz wichtig: Back-ups sollten immer nur verschlüsselt vorliegen. Das heißt, kommt es zu einem Gerätediebstahl, dass die Täter dann mit den Daten auch nichts anfangen können."

Sprecher: Sagt der ESET-Sicherheitsexperte Thorsten Urbanski und empfiehlt, während des Urlaubs immer aufmerksam zu bleiben. Vor allem dann, wenn man ins Internet eintaucht, um zu surfen:

O-Ton 2 (Thorsten Urbanski, 32 Sek.): "Zum einen: Vorsicht bei der Nutzung kostenloser WIFIs und öffentlicher Hotspots. Die sind in der Regel ungesichert - das heißt, der Datenverkehr kann mitgeschnitten werden. Wenn ich dort also Passwörter eingeben würde, dann kann ein Täter das mitlesen. Da sollte man also auf VPN-Lösungen setzen, damit die Verbindung verschlüsselt ist. Das andere ist Online-Banking, Online-Shopping: Das ist eigentlich ein No-Go, da sollte man im Urlaub drauf verzichten. Und wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann sollte ich ein eigenes Gerät nutzen mit einer eigenen Datenverbindung und nicht zum Beispiel im Internetcafé."

Sprecher: Zur Sicherheit ist es außerdem ratsam, nach dem Urlaub noch mal alle mobilen Geräte in Ruhe auf mögliche Attacken von Cyber-Gangstern hin zu überprüfen:

O-Ton 3 (Thorsten Urbanski, 25 Sek.): "Wenn ich einen guten Virenschutz habe, der wird das schon während des Urlaubs natürlich alles checken. Das heißt, er währt derartige Angriffe automatisch ab. Dann sollte ich natürlich die Passwörter, wenn ich wiederkomme, auf jeden Fall ändern. Wer da ganz auf Nummer sicher gehen will, dem lege ich natürlich unsere ESET Smart Security Premium ans Herz. Da ist ein Virenschutz, eine Verschlüsselung und auch ein Anti-Diebstahl-Modul dabei. Das am besten schon vorm Urlaub installieren und alles auch aktivieren."

Abmoderationsvorschlag: Mehr zum Thema und wie Sie unterwegs mit Smartphone, Tablet und Co. sicher ins Netz gehen finden Sie im Internet unter www.eset.de. Und wenn Sie mich jetzt schnell anrufen, schenke ich Ihnen das All-in-One-Paket "ESET Smart Security Premium" für einen entspannten Urlaub. Ihre Glücksnummer ist die ____/______ (Studio- Hotline).

Pressekontakt:

Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH,
Tel.: 3641 3114-261
Mail: thorsten.urbanski@eset.de

Original-Content von: ESET Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell