Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

21.11.2005 – 14:04

Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER

Deutscher Riesling-Preis für Winzer von der Nahe

    Hamburg (ots)

Hamburg/Münster. Überraschung beim Deutschen Riesling-Preis: Die begehrte Auszeichnung ging  am Wochenende an den jungen und noch weithin unbekannten Winzer Martin Korrell, Weingut Korrell-Johanneshof an der Nahe. Sein 2004er Kreuznacher Paradies Riesling Qualitätswein trocken war von einer internationalen Jury in drei Probenrunden zum besten trockenen deutschen Riesling des Jahrgangs gekürt worden. Der Sieger und die Platzierten der Endrunde wurden auf einer großen "Riesling-Gala" im "Hotel Krautkrämer" in Münster geehrt. Der "Deutsche Riesling-Preis" wird seit 1988 jährlich vom Hamburger Magazin DER FEINSCHMECKER zusammen mit dem "Hotel Krautkrämer" in Münster vergeben.

    Den zweiten Platz beim Deutschen Riesling-Preis belegte wiederum ein junger Winzer von der Nahe: Axel Schweinhardt vom Weingut Bürgermeister W. Schweinhardt in Langenlonsheim mit seiner 2004er Langenlonsheimer Rothenberg Riesling Spätlese trocken. Den großen Triumph der Weinregion Nahe machten das Weingut Hermann Dönnhoff auf dem 5. Platz und das Weingut Emrich-Schönleber auf dem 9.Platz perfekt.

    Die Liste der besten Weingüter beim Deutschen Riesling-Preis:

        1. Weingut Korrell-Johanneshof, Bad Kreuznach, Anbaugebiet Nahe
(auch als Gebietssieger Nahe ausgezeichnet)

        2. Weingut Bürgermeister W. Schweinhardt, Langenlonsheim,
Anbaugebiet Nahe

        3. Weingut Andreas Laible, Durbach, Anbaugebiet Baden
(auch als Gebietssieger Baden ausgezeichnet)

        4. Weingut A. Christmann, Neustadt-Gimmeldingen, Anbaugebiet
Pfalz
(auch als Gebietssieger Pfalz ausgezeichnet)

        5. Weingut Hermann Dönnhoff, Oberhausen, Anbaugebiet Nahe

        6. Weingut Ökonomierat Rebholz, Siebeldingen, Anbaugebiet Pfalz

        7. Weingut Acham-Magin, Forst, Anbaugebiet Pfalz

        8. Weingut Wirsching, Iphofen, Anbaugebiet Franken
(auch als Gebietssieger Franken ausgezeichnet)

        9. Weingut Sankt Urbans-Hof, Leiwen, Anbaugebiet
Mosel-Saar-Ruwer
(auch als Gebietssieger Mosel-Saar-Ruwer ausgezeichnet)

                Weingut Emrich-Schönleber, Monzingen, Anbaugebiet Nahe

    11. Weingut Wittmann, Westhofen, Anbaugebiet Rheinhessen (auch als Gebietssieger Rheinhessen ausgezeichnet)

              Weingut A. Stoffel, Leiwen, Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer

    13. Weingut Josef Leitz, Rüdesheim, Anbaugebiet Rheingau (auch als Gebietssieger Rheingau ausgezeichnet)

    14. Weingut Toni Jost, Bacharach, Anbaugebiet Mittelrhein

    Weitere Informationen: Dieter Braatz Redaktion DER FEINSCHMECKER Tel. 040-27 17 37 24, Fax 040-27 17 20 62 E-Mail: dieter.braatz@der-feinschmecker.de

Für Rückfragen der Presse: Rüdiger Stettinski Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 040/2717-2412 Fax: 040/2717-2063 E-Mail: presse@jalag.de

Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER