Heilbronner Stimme

Heilbronner Stimme: Justizminister Heiko Maas zum Schlag gegen Kinderporno-Ring: "Wer sich an den Schwächsten vergreift, muss die ganze Härte des Rechtsstaats zu spüren bekommen."

Heilbronn (ots) - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte der "Heilbronner Stimme" (Samstag) zum bundesweiten Schlag gegen den Kinderporno-Ring: "Wer im Kindesalter sexuelle Gewalt erfährt, steht meist ein Leben lang unter dem Eindruck des Geschehenen. Wir müssen alles tun, um Kinder als die Schwächsten in unserer Gesellschaft vor diesen fürchterlichen Taten zu bewahren. In der Vergangenheit haben wir den gesetzlichen Schutz bereits verbessern können. Aber es gibt weiter Handlungsbedarf: Auch der Vollzug der Ehe von Minderjährigen kann sexueller Missbrauch von Kindern sein. Deswegen ist es wichtig, dass der Bundesrat heute unser Gesetz zum Verbot von Kinderehen beschlossen hat. Und: Die Gesetze, die es zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt gibt, müssen konsequent Anwendung finden. Damit Taten auch lange nach ihrer Begehung aufgeklärt werden können, haben wir die Verjährungsfrist für Sexualstraftaten verlängert. Durch einen verbesserten Opferschutz möchten wir die Betroffenen von Sexual- und Gewaltdelikten ermutigen, das ihnen Zugestoßene öffentlich zu machen." Maas betonte weiter: "Wer sich an den Schwächsten vergreift, muss die ganze Härte des Rechtsstaats zu spüren bekommen."

Pressekontakt:

Heilbronner Stimme
Chefredaktion
Telefon: +49 (07131) 615-794
politik@stimme.de

Original-Content von: Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heilbronner Stimme

Das könnte Sie auch interessieren: