Kölnische Rundschau

Kölnische Rundschau: Kölnsiche Rundschau Kommentar zum Bush-Besuch

    Köln (ots) - Rolle des Buhmannes

    NORBERT WALLET, Berlin,zum Bush-Besuch

    Der noch bis Januar 2009 amtierende US-Präsident George W. Bush besucht bei seiner Deutschland-Visite Freunde. So jedenfalls sieht er es. So ist auch der offizielle, di plomatisch etablierte Sprach gebrauch. Und sicher verbindet Präsident Bush und Kanzlerin Angela Merkel persönlich ge nug, um das partnerschaftliche Verhältnis in diese Worte zu kleiden.

    Und doch: Der öffentlichen Meinung in Deutschland ent spricht das keineswegs. Da ist Bush die Rolle des Buhmanns nicht zu nehmen. Und die Poli tik weiß inzwischen sehr sorg fältig zwischen der Freund schaft zu Amerika und der Freundschaft zum noch amtie renden Präsidenten zu unter scheiden.

    Auch sind die Denkweisen der gegenwärtigen US-Regierung und der Bundesregierung viel unterschiedlicher als es zu Zei ten von - sagen wir - George Bush senior und Bundeskanz ler Helmut Kohl der Fall war. Das liegt nicht nur an Guantanamo, dieser Schande für die freie Welt. Das Denken in Allianzen, Partnerschaften und Bündnissen ist in den USA seit dem 11. September in Ver ruf gekommen. Stolz und allein alle Bedrohungen meisternd - so sieht sich die Bush-Regie rung am liebsten. Das bringt auch die Deutschen immer wie der in schwierige Lagen - zu letzt bei der Frage des US-Ra ketenschirms in Osteuropa.

    Im Übrigen hat der europäische - und besonders deutsche - Wunsch nach mehr Mitspra che, mehr Beteiligung und mehr Einbindung einen Neben effekt, der noch unangenehm spürbar sein wird. Gut möglich, dass etwa ein Barack Obama Europa zu einer neuen Partner schaft einlädt, zu einer neuen "Partnership in Leadership", al so Führungspartnerschaft, die Bush senior einst schon offe riert hatte. Aber wer wirklich Partner sein will, muss auch et was liefern - im Zweifel Solda ten.

    Noch immer tragen die Ame rikaner in Afghanistan frag los die größte Last. Wenn Deutschland Ansprüche er hebt, stärker im Denken der USA berücksichtigt zu werden, wird es auch militärisch noch mehr Lasten tragen müssen.

Pressekontakt:
Kölnische Rundschau
Jost Springensguth
print@kr-redaktion.de

Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölnische Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: