Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ford-Werke GmbH

01.03.2007 – 16:30

Ford-Werke GmbH

Kroymans-Gruppe stärkt mit neuem Autohaus die Position von Ford in Berlin

    Berlin (ots)

    Sperrfrist: 01.03.2007, 16:30 Uhr     Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der     Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist.

    Mit der Kroymans Autohaus Berlin GmbH wird Ford seine Position in Berlin stärken. Das moderne Mehrmarkenhaus im Bezirk Tempelhof wurde am Donnerstag, 1. März 2007, durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, im Beisein von Lewis Booth, Chairman Ford of Europe, und von mehr als 1.200 geladenen Gästen offiziell eröffnet.

    Für Ford-Fahrzeuge ist mit 727 Quadratmetern die größte Ausstellungsfläche des 3.267 Quadratmeter großen Neuwagenbereiches in dem Betrieb reserviert, der in den vergangenen Monaten mit einer Investition von 22 Millionen Euro entstanden ist. Das Kroymans Autohaus Berlin wird alle Pkw-Modelle von Ford ebenso anbieten wie bei den leichten Nutzfahrzeugen die Ford Transit- und Ford Ranger-Modelle. Neben den Fahrzeugen der Marke Ford werden auch Autos der Schwestermarke Volvo angeboten, die ebenfalls zur Ford Motor Company gehört. Insgesamt vereint das Autohaus acht Marken.

    Ford ist durch den neuen Kroymans-Betrieb nun an 21 Standorten in Berlin vertreten. Die Vertriebspartner haben rund 2.000 Beschäftigte. Der Ford-Marktanteil in Berlin betrug im Gesamtjahr 2006 durch 5.460 Neuzulassungen 6,3 Prozent. Das waren 1,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr (2005: 4,8 Prozent) und der höchste Ford-Marktanteil seit 2002.

    Mit der Markenstärkung in Berlin schreibt Ford ein weiteres Kapitel seiner Firmengeschichte in Deutschland, die am 18. August 1925 mit der Gründung der Ford Motor Company AG in Berlin begann. Im ersten Jahr hat das junge Unternehmen 37 Beschäftigte. Es werden rund 700 Fahrzeuge in Deutschland abgesetzt. 1926 wird in gemieteten Hallen am Berliner Westhafen ein Montagebetrieb und Ersatzteillager eingerichtet. Fünf Jahre später, am 15. April 1931, schließt das Berliner Werk. Ford verlagert seinen Unternehmenssitz nach Köln und startet am 4. Mai 1931 mit dem A-Modell die Produktion. 1931 hat Ford 458 Beschäftigte und es werden 6.021 Fahrzeuge verkauft.

    2006 gab es für die Ford-Werke GmbH in Deutschland 255.000 Neuzulassungen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge). Damit wurde ein Marktanteil von 6,9 Prozent (2005: 7,3 Prozent und 260.000 Fahrzeuge) erzielt. Im Bundesgebiet sind die Ford-Vertriebspartner heute an 1.914 Standorten vertreten.

    Die Ford-Werke GmbH hat an drei deutschen Standorten Köln, Aachen und Saarlouis 25.500 Beschäftigte aus 57 Nationen. Während in Köln Ford Fiesta, Fiesta ST und Ford Fusion für über 50 Länder gebaut werden, liefert das Werk Saarlouis Ford Focus, Ford C-MAX und den Ford Focus ST in 68 Länder der Erde, darunter bis nach Australien, Neuseeland und Tahiti. Im Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) arbeiten 200 Ingenieure und Techniker an Fahrzeugen der Zukunft.

    Zur Kölner Ford-Werke GmbH zählen darüber hinaus in Belgien das Fahrzeugwerk in Genk in der Provinz Limburg und das europäische Testgelände in Lommel. In Genk werden Ford Mondeo, Ford Galaxy und Ford S-MAX ("Auto des Jahres 2007") produziert. Dort arbeiten rund 5.800 Beschäftigte. In Lommel sind auf dem streng gesicherten Testgelände 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Erprobung der nächsten Fahrzeuggenerationen der Marken der Ford Motor Company befasst.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Bernd F. Meier, Telefon: 0221/90-17520; E-Mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell