Ford-Werke GmbH

Produktionsrekord in Genk - 13 Millionen Fahrzeuge seit 1964

    Genk/Köln (ots) - 43 Jahre nach Produktionsbeginn läuft heute das 13-millionste Fahrzeug in Genk/Belgien vom Band. Als 1964 im belgischen Werk der erste Ford produziert wurde, war dies ein Ford Taunus 12M. Heute rollt nun als 13-millionster Ford ein Mondeo Turnier vom Band.

    Das Unternehmen in der belgischen Provinz Limburg zählt zu den modernsten Produktionsstätten der gesamten europäischen Automobilindustrie und ist für Ford Europa ein wichtiger Bestandteil der schlanken und effizienten Fahrzeugfertigung. Seit 2006 sind Investitionen in Höhe von 715 Millionen Euro in das Werk geflossen. Die flexible Produktion erlaubt heute die Fertigung von gleich drei Modellen: Neben dem Ford Galaxy und S-MAX, der 2007 "Car of the Year" ("Auto des Jahres") in Europa wurde und deren Produktion in 2006 anlief, wird seit diesem Jahr auch der neue Ford Mondeo in Genk produziert.

    Mit 5.700 Beschäftigten ist Ford Genk das größte Automobilwerk in Belgien. In 2007 wird das Jahresproduktionsziel in Genk ein Volumen von 275.000 Fahrzeugen betragen; das werden 40.000 Einheiten über dem Vorjahr und 95.000 mehr Fahrzeuge als 2005 sein. Aktuell werden in Genk 1.230 Fahrzeuge pro Tag im Zwei-Schicht-Betrieb gefertigt. Ab April 2008 wird das tägliche Produktionsvolumen auf 1.280 Einheiten angehoben, um der stetig wachsenden Nachfrage nach Ford Galaxy, S-MAX und Mondeo seitens der Kunden entsprechen zu können.

    Europaweit hat Ford bisher in seinen wichtigsten 21 Märkten in diesem Jahr rund 87.000 Ford Galaxy und S-MAX verkauft. In Deutschland waren es rund 21.000 Modelle der beiden Baureihen. Vom Ford Mondeo, der Mitte des Jahres seine Markteinführung in Europa hatte, sind europaweit bereits 56.000 Einheiten verkauft worden. In Deutschland wurden bislang rund 13.000 Einheiten des Erfolgmodells an Kunden ausgeliefert.

    "Wir sind sehr erfreut darüber, dass die in Genk gefertigten Ford Modelle sich so exzellent in den einzelnen Märkten verkaufen", so Guy Martens, Werkleiter Ford Genk. "Jedem einzelnen Fahrzeug ist es zu verdanken, dass unser Standort heute zu den flexibelsten Produktionsstätten in der Automobilindustrie zählt. Zugleich sorgt unsere motivierte und hoch qualifizierte Belegschaft dafür, dass Genk auch als Syn-onym für außergewöhnliche Produktqualität steht."

Pressekontakt:
Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Beate Falk, Telefon (0221) 90-17507; E-Mail: bfalk3@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: