Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt Afrika von allen Seiten Neues Sonderheft "Afrika - Der magische Kontinent"
Porträt eines bunten Erdteils

    Hamburg (ots) - Hamburg, 1. März 2006. Ein neues Sonderheft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND präsentiert die vielen Gesichter Afrikas und zeichnet ein umfassendes aktuelles Porträt des Schwarzen Kontinents. Beeindruckende Fotos zeigen den großen Reichtum der Natur und die bezaubernde Schönheit dieses Erdteils, seine vielfältigen Kulturen und großen Traditionen. Die Autoren und Fotografen des Sonderhefts "Afrika - ein magischer Kontinent" setzen sich aber auch mit dem Leid vieler Menschen, mit der Bedrohung durch Hunger und Aids und den Gefahren für Afrikas Tierwelt auseinander. Eindrucksvolle Beispiele machen deutlich, dass Afrika zwar mit gewaltigen Problemen wie Dürre, Armut und Bürgerkriegen zu kämpfen hat, das aber andererseits das Engagement vieler Menschen und die Politik einzelner Länder Hoffnung auf eine bessere Zukunft machen. Das Sonderheft aus der Reihe "Collector's Edition" ist ab sofort im Handel erhältlich, hat 140 Seiten und kostet 7,50 Euro.

    Fotos von stolzen Elefantenherden, gigantischen Dünen, unberührten Wäldern und den farbenfrohen Gewändern der Menschen prägen unser Bild von Afrika. Der Schönheit dieses Kontinents stehen aber die Bilder erschreckender Armut gegenüber. Die Hälfte der 900 Millionen Menschen hat weniger als einen Euro pro Tag zum Leben und 32 der 38 ärmsten Länder der Erde liegen hier. Große Hoffnung setzten viele Afrikaner in die Erdölvorkommen. Bislang brachte das schwarze Gold aber vor allem Korruption, Armut und Krieg. Ein neues Projekt der Weltbank und von Nichtregierungsorganisationen soll im Tschad dafür sorgen, dass sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen und die Einnahmen aus der Ölförderung gerechter verteilt werden. Wie im Tschad gibt es auch in anderen Ländern Hoffnung auf eine bessere Entwicklung: In Kenia wurde 2003 der kostenlose Grundschulbesuch eingeführt. Knapp zwei Millionen Kinder, die bislang vom Lernen ausgeschlossen waren, werden nun unterrichtet. Viele afrikanische Länder setzen zudem auf die Schaffung von Nationalparks, um die großartige Tierwelt zu schützen und Touristen ins Land zu holen.

    Auch der Ökologe J. Michael Fay macht seit vielen Jahren auf die Schönheiten Afrikas aufmerksam. Sein Projekt "Megaflyover" zeigt Afrika von oben. Aus einer roten Cessna dokumentierte er die Situation der Umwelt von Kapstadt bis Tanger. Mit den fast 100.000 Fotos und unzähligen weiteren Daten will Fay einen langfristigen Plan zur Erhaltung des natürlichen Reichtums Afrikas anregen. Vor einigen Jahren konnte er mit einer langen Expedition durch die Urwälder Zentralafrikas bereits erfolgreich auf die Bedrohung von Tieren und Pflanzen hinweisen. In Gabun wurden in der Folge13 Nationalparks gegründet.

    Das neue Sonderheft ist die fünfte Ausgabe der "Collector's Edition". Diese hochwertige Sonderreihe im großen Format präsentiert Themenschwerpunkte aus der Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC und ist speziell für Sammler konzipiert. Fotos aus dem Heft und das Titelbild schicken wir Ihnen gerne per Mail oder ISDN zu. Oder Sie laden sich die Meldung mit Bildern von unserer Website unter www.nationalgeographic.de/php/presse herunter.

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Public Relations Sandra Pickert Tel.: (040) 3703-5504 Kehrwieder 8 Fax: (040) 3703-5590 20457 Hamburg E-Mail: pickert.sandra@nationalgeographic.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: