Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesagentur für Arbeit (BA)

11.07.2005 – 11:42

Bundesagentur für Arbeit (BA)

Beschäftigungschancen der Fußball-Weltmeisterschaft nutzen - DFB und BA vereinbaren Zusammenarbeit

    Nürnberg (ots)

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wird nicht nur die Augen der Weltöffentlichkeit auf Deutschland lenken, sondern auch Effekte auf dem Arbeitsmarkt haben. Nach einer Schätzung der BA können durch das sportliche Großereignis zumindest kurzfristig 50.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.

    Um dieses Beschäftigungspotenzial zu nutzen, haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) vereinbart, bei der Deckung des Personalbedarfs zusammenzuarbeiten. In Nürnberg unterzeichneten heute der geschäftsführende DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt sowie BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt eine entsprechende Kooperationsvereinbarung über das Projekt „Beschäftigungsoffensive WM 2006". „Wir möchten die Möglichkeiten der WM nutzen, um Arbeitsuchenden eine Perspektive zu bieten und Arbeitgeber von unserem Service zu überzeugen", sagte Alt.

    Dr. Zwanziger: „Wir sind sehr froh, dass die WM positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat, und unterstützen daher die Tätigkeit der Bundesagentur für Arbeit aus voller Überzeugung. Zwar sind in unserem Organisationskomitee für die WM 2006 fast alle festen Stellen bereits vergeben - das muss ein Jahr vor dem Anstoß der WM auch so sein. Aber es wird mit Sicherheit viele temporäre Jobs geben, die die BA mit ihrem Know-how und ihren Kontakten vermitteln kann."

    Die Vereinbarung sieht vor, dass der DFB bei FIFA-Partnern, nationalen Förderern, Vertragspartnern des Organisationskomitees und weiteren Dienstleistern für die Aktivitäten der BA wirbt und die Kontaktaufnahme unterstützt. Freie Stellen beim DFB und dem Organisationskomitee werden der BA zur Vermittlung gemeldet.

    Den Arbeitgebern garantiert die BA einen umfassenden Service: Über eine eigens geschaltete bundesweite Rufnummer können Arbeitgeber, die im Zusammenhang mit der WM Personal benötigen, Kontakt mit der BA aufnehmen. Großkundenbetreuer aus den Regionaldirektionen oder Arbeitsvermittler aus den zwölf WM-Standorten kümmern sich dann um die Erfüllung des Auftrags: Sie nehmen die Personalwünsche der Unternehmen entgegen, klären mit den Arbeitgebern die Anforderungen des Arbeitsplatzes und schlagen geeignete Bewerber vor.   Über einen entsprechenden Link unter www.arbeitsagentur.de können Arbeitsuchende WM-Stellenangebote finden und sich gegebenenfalls auch online bewerben. Telefonnummer und Link sind voraussichtlich ab Herbst verfügbar.

    Die BA hat für das Projekt Beschäftigungsoffensive WM 2006 in Frankfurt eine Projektleitung eingerichtet. Das Projektteam koordiniert und organisiert die Aktivitäten der Großkundenbetreuer und Vermittler an den WM-Standorten.

    Eine Gesamtübersicht der bisher erschienenen Presseinformationen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter http://www.arbeitsagentur.de/vam/?content=/content/supertemplates/Con tent.jsp&navId=219

Bundesagentur für Arbeit Presseteam Regensburger Strasse 104 D-90478 Nürnberg E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de Tel.: 0911/179-2218 Fax:  0911/179-1487

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell