Weisser Ring e.V.

WEISSER RING fordert: Kinder und Jugendliche besser schützen

Mainz (ots) - Am meisten zu bedauern ist angesichts der politischen Verwicklungen um die Vorwürfe gegen den SPD-Politiker Edathy, dass die wahren Opfer, die missbrauchten Kinder, aus dem Blick geraten", erklärt Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin des WEISSEN RINGS, zu dem politischen Wirbel um die Ermittlungsmaßnahmen gegen den früheren Bundestagsabgeordneten.

Auch Posing-Aufnahmen nackter Kinder, die auf den ersten Blick keine sexuellen Handlungen zeigen, degradieren die Kinder zu Handelsware für bestimmte Käufer-Gruppen. Es ist nicht nachvollziehbar, dass solche Fotos straffrei bleiben. Deshalb sind auch solche Bilder und Filme in den Straftatbestand einzubeziehen. "Der WEISSE RING versteht sich als Lobby-Organisation der Opfer von Kriminalität und dies gilt auch und vor allem für Kinder, die sexuell ausgebeutet werden. Deshalb setzen wir uns auch an dieser Stelle entschieden für den Schutz der Kinder ein", stellt Biwer fest.

Der WEISSE RING hat seit 1976 mit derzeit 420 Anlaufstellen ein bundesweites Hilfsnetz für Kriminalitätsopfer aufbauen können. Mehr als 3.000 ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Opfern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite, leisten menschlichen Beistand und persönliche Betreuung, geben Hilfestellung im Umgang mit den Behörden und helfen den Geschädigten auf vielfältige Weise bei der Bewältigung der Tatfolgen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.weisser-ring.de

Pressekontakt:

Pressestelle
WEISSER RING e. V.
Weberstr. 16
55130 Mainz
Telefon 06131-830338
Fax 06131-830360
Mail: presse@weisser-ring.de
Internet www.weisser-ring.de

Original-Content von: Weisser Ring e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weisser Ring e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: