Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

21.01.2019 – 15:35

Presse- und Informationszentrum Marine

3. Minensuchgeschwader bekommt neuen Kommandeur

3. Minensuchgeschwader bekommt neuen Kommandeur
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

Kiel (ots)

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 13 Uhr, übergibt der Kommandeur der Einsatzflottille 1, Flottillenadmiral Christian Bock (49), im Marinestützpunkt Kiel das Kommando über das 3. Minensuchgeschwader von Fregattenkapitän Martin Schwarz (47) an Fregattenkapitän Christian Meister (41).

"Ein Geschwader zu führen, war die beste Aufgabe, die ich in meiner Dienstzeit hatte. Sie hat mich gefordert - und mir Raum zur Gestaltung gegeben", fasst Schwarz den Dienst als Kommandeur des einzigen Minenabwehrverbandes der Deutschen Marine zusammen. Dabei betont er den Kern des Geschwaders: "Wir sorgen für unsere Besatzungen, die zur See fahren, rund um die Uhr, in entfernten Seegebieten. Wir haben gemeinsam an zahlreichen Schrauben gedreht, um noch professioneller zu werden. Das 3. Minensuchgeschwader ist das Team, das die Fähigkeit zum Minenkampf in der Bundeswehr abbildet. Darauf bin ich stolz."

Seine neue Aufgabe hat Schwarz bereits übernommen. Seit dem 7. Januar führt er den Ständigen Minenabwehrverband 2 der NATO an, der ab Anfang Februar im Mittelmeer und Schwarzen Meer eingesetzt wird. In den kommenden Monaten werden dem Stabsoffizier Minenjäger und Minensucher aus den verbündeten NATO-Nationen unterstehen.

Fregattenkapitän Meister wechselt aus dem Verteidigungsministerium zurück ins 3. Minensuchgeschwader, wo er schon als Wachoffizier, Kommandant und stellvertretender Geschwaderkommandeur diente. Zu seinem neuen Dienstort sagt der vorherige Personalführer des Spitzenpersonals der Marine und Nachrichtendienste: "Endlich bin ich wieder da, wo der Wind weht. Seefahrt und die Kameradschaft unter Marinesoldaten - darauf freue ich mich. Denn hier komme ich her."

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin "3. Minensuchgeschwader bekommt neuen Kommandeur" eingeladen. Es wird um frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Donnerstag, den 24. Januar 2019. Eintreffen bis spätestens 12.30 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht möglich.

Ort:

Hauptwache Marinestützpunkt Kiel, Schweriner Straße 17a, 24106 Kiel

Programm:

12.00 Uhr

Antreten Ehrenzug, Fahnenabordnung und Musikkorps

12.40 Uhr

Antreten Besatzungen und Stab

12.50 Uhr

Einmarsch Ehrenzug, Fahnenabordnung und Musikkorps

13.00 Uhr

Beginn Zeremoniell

anschl.

Abpullen Fregattenkapitän Schwarz

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Mittwoch, den 23. Januar 2019, 13 Uhr, beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49 (0)431-71745-1412 oder per E-Mail zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1, Kiel
Telefon: +49 (0)431-71745-1410/1411
E-Mail: markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Presse- und Informationszentrum Marine
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung