Presse- und Informationszentrum Marine

Fregatte "Bayern" wird Flaggschiff der Standing NATO Maritime Group 2 Flottillenadmiral Kähler übernimmt das Kommando (BILD)

Fregatte Bayern  auf See.
Fregatte Bayern auf See.

2 Dokumente

Wilhelmshaven (ots) - Die Fregatte "Bayern" wird am Freitag, den 1. Juni um 10 Uhr ihren Heimathafen Wilhelmshaven verlassen. In Aksaz (Türkei) wird sie am 15. Juni die Führung der "Standing NATO Maritime Group 2" (SNMG 2) als Flaggschiff übernehmen. Flottillenadmiral Thorsten Kähler (57), Kommandeur der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven, übernimmt das Kommando über den NATO-Verband.

Bis Ende November wird die SNMG 2 von dem deutschen Admiral geführt werden. Der Schiffsverband setzt sich aus Einheiten verschiedener NATO-Mitgliedsstaaten zusammen. Unter anderem sind Marineschiffe aus der Türkei und Frankreich vertreten.

Der Verband ist vom Mittelmeer bis hin zum Schwarzen Meer eingesetzt. Die Teilnahme an der Operation Active Endeavour, sowie zahlreiche Manöver und Besuche in verschiedenen Häfen sind geplant.

"Die wesentlichen Aufgaben des NATO-Verbandes werden die Gewinnung eines Lagebildes im Einsatzgebiet und die Aufrechterhaltung einer hohen Einsatzbereitschaft als NATO-Eingreifverband sein. Darüber hinaus gilt es die Beziehungen zu den Mittelmeeranrainerstaaten zu pflegen", sagt Flottillenadmiral Thorsten Kähler.

Die Fregatte "Bayern" wird Anfang Dezember in Wilhelmshaven zurückerwartet.

Hintergründe zur SNMG 2

Die NATO unterhält zurzeit vier ständige maritime Einsatzverbände, die international besetzt sind. Die "Standing NATO Maritime Group 2" ist einer dieser Verbände. Die heutige SNMG 2 wurde 1992 unter dem Namen STANAVFORMED gegründet. Der Verband operiert vor allem im Mittelmeer, kann bei Bedarf aber sofort in andere Krisengebiete verlegt und dort eingesetzt werden.

Die SNMG 2 hat die Aufgabe, die Seewege im Mittelmeer zu überwachen und zu sichern. Über das Mittelmeer sind drei Kontinente miteinander verbunden. Damit und vor allem mit seinen Ausgängen, der Meerenge von Gibraltar auf der westlichen sowie dem Suezkanal auf der östlichen Seite, spielt es eine Schlüsselrolle im weltweiten Seeverkehr. Zudem trägt der Verband durch seine Präsenz und Überwachungstätigkeit zur Sicherheit der Küstengewässer im Mittelmeer bei.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Auslaufen der Fregatte "Bayern" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung des Presseprogramms ist eine frühzeitige Anmeldung von Journalisten notwendig.

Termin:

Freitag, den 01. Juni 2012. Eintreffen bis spätestens 9 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Hauptwache, Opdenhoffstraße 24, 26384 Wilhelmshaven

Programm:

9 Uhr Ankunft Medienvertreter an der Hauptwache. 10 Uhr Auslaufen Fregatte "Bayern" - gleichzeitig Interviewmöglichkeit mit dem zukünftigen Kommandeur SNMG 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler auf der Pier.

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, den 31. Mai 2012, 15 Uhr beim Presse- und Informationszentrum Marine unter der Fax-Nummer 04421-68-68796 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine, Außenstelle Wilhelmshaven
Tel.: +49 (0)4421-68-5800/5801
E-Mail: pizmarine.astwilhelmshaven@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: