Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine: Pressetermin/ Pressemeldung - Das Versorgungsschiff "Mosel" kehrt aus dem Nato-Einsatz zurück

Der Tender "Mosel" im Kanal von Korinth

Ein Dokument

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und ist unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Glücksburg / Kiel - Der Tender "Mosel" läuft am Freitag, dem 22. August 2008, um 09.00 Uhr wieder in seinen Heimathafen Kiel ein. Der Tender vom 5. Minensuchgeschwader ist ein Vierteljahr als Führungsschiff im Einsatz unterwegs gewesen.

    Im sogenannten Standing Nato Mine Counter Measure Group 2 (SNMCMG 2) durchfuhr das Schiff dabei drei Weltmeere: Mittelmeer, Schwarzes Meer und den Atlantik. Die 66-köpfige Crew der "Mosel" verließ unter ihrem Kommandanten, Korvettenkapitän Alexander Stark (37), am 26. Mai 2008 Kiel. Erste Station war das spanische Cartagena. Es folgten die Häfen Patras, Izmir, Canakkale, Burgas, Istanbul, Aksaz, Souda auf Kreta sowie Lissabon. Höhepunkte waren das Einlaufen in den russischen Schwarzmeer-Hafen Novorossiysk und die Passage des engen Kanals von Korinth. Während des Einsatzes versorgt die "Mosel" den Verband mit knapp 270.000 Litern Diesel-Kraftstoff. Mit dieser Menge könnte man theoretisch drei Schwimmbäder füllen. Zusätzlich belieferte das Versorgungsschiff die Nato-Partner mit 150.000 Litern Wasser. Auf ihrer Fahrt ins Schwarze Meer und zurück bewältigte die "Mosel" eine Strecke von rund 20.000 Kilometern.

    Der Abschied aus dem Verband fällt der Besatzung offenbar schwer: "Für uns war das kein leichter Schritt - die gemeinsame Zeit auf See und die Hafenbesuche in Russland, Griechenland und der Türkei haben alle zusammengeschweißt", betont Stark. Besonders die Multinationalität des Verbandes sei interessant gewesen sagt der Kommandant und fügt hinzu:  "Sie waren doch alle etwas Besonderes - jeder auf seine spezielle Weise".

    Der Einsatz-Verband untersteht noch bis in das nächste Jahr einem deutschen Kommandeur. Fregattenkapitän Eicke Tammen (41) führt nun von seinem neuen Flaggschiff "Rhein" aus die Minensuchboote aus Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland und der Türkei. Die Nato unterhält insgesamt vier ständige maritime Einsatzverbände. Die SNMCMG 2 ist einer von zwei Ständigen Einsatzverbänden der Nato zur Minenabwehr. Der multinationale Verband setzt sich aus mehreren Minenabwehreinheiten zusammen und operiert ganzjährig überwiegend im Mittelmeer und den angrenzenden Seegebieten. Er hat die Aufgabe sich im Mittelmeer in ständiger Einsatzbereitschaft zu halten und dabei alle Aspekte der Minenabwehr zu trainieren. Dazu nimmt der Verband an verschiedenen Manövern der Nato - Staaten teil und ist so in der Lage, jederzeit auf Weisung des Nato - Rates in Brüssel in Konfliktsituationen eingesetzt zu werden. Traditionell wechselt die Führung des Nato-Verbandes innerhalb der Mitgliedsstaaten und wird jeweils für ein Jahr wahrgenommen.

    Die Besatzung der "Mosel" steht jetzt ein längerer Urlaub an. Für ihren  Kommandanten, Korvettenkapitän Alexander Stark, heißt es kurz nach Einlaufen Abschied nehmen. Er wechselt in das Streitkräfteamt und tauscht seinen Kommandantenplatz auf der "Mosel" gegen einen Schreibtischplatz ein. Sein Nachfolger wird Korvettenkapitän Michael Gierhan (36), ein erfahrener Offizier. Für Gierhan ist es bereits das zweite Kommando. Er befehligte schon das Minenjagdboot "Homburg" für mehrere Jahre.

    Technische Daten Tender "Mosel" (Elbe-Klasse) Maße (Länge /Breite /Tiefgang): 100,55 m / 15,4 m / 4,05 m Einsatzverdrängung: 3.170 t Geschwindigkeit: 15 kn Leistung: 2.452 kW (3.334 PS) Bewaffnung: 2x Fliegerfaust 2 (Stinger) 2x 20 mm Rheinmetall Geschütz Besatzung: 40 Soldaten + 30 (Systemunterstützungsgruppe)

    Hinweise für die Presse: Zum Einlaufen der "Mosel" sind Medienvertreter eingeladen. Termin: 22.08.2008 um 09:00 Uhr Treffpunkt: 08:30  Uhr an der Hauptwache Marinestützpunkt Kiel, Schweriner Str. 17A, 24106 Kiel Ansprechpartner vor Ort: Fregattenkapitän Winkler Anmeldung: Erforderlich mit beiliegendem Anmeldeformular beim Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Kiel Einsatzflottille 1 bis 21.08.2008, 16:00 Uhr.

    unter FAX Nummer 0431 - 384 - 1412

    Rückfragen: Fregattenkapitän Achim Winkler Tel.:  0431-384-1410  oder mobil:  0151-14626040 Email: Achim2Winkler@bundeswehr.org

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Presseoffizier
Henning Radtke
Telefon: 04631-6664412
henningradtke@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: