SAT.1

Paul Breitner heute in "ran - WM-Fieber": "Gegen die USA müssen wir wirbeln"
"Antrittsschneller Ronaldo als Brasiliens Schrittmacher"

    Berlin (ots) - Die WM der Überraschungen darf sich auf ihren ersten Klassiker freuen: Brasilien hat das Viertelfinale gegen England erreicht. Rudi Völlers Team bekommt es nicht mit den hochgelobten Mexikanern, sondern mit den US-Boys zu tun. Wie man die knacken muss, verrät Paul Breitner u.a. heute in "ran - WM-Fieber" (21.15 Uhr).          Mexiko - USA: 0:2          "Alle haben auf Mexiko getippt. Ich habe in meinen WM-Baum schon vorzeitig die USA als Sieger eingetragen. Die Mexikaner spielen zwar einen technisch sauberen Fußball, haben sich aber erwartungsgemäß gegen diese kernigen Bären in der amerikanischen Abwehr die Zähne ausgebissen. Beim mexikanischen Fußball ist die Herrlichkeit 25 Meter vor dem gegnerischen Tor zu Ende. Die USA sollten wir auf jeden Fall packen. Rudi sollte seine Mannschaft vor allem variabel spielen lassen: Das Flügelspiel ist nur ein Mittel. Wir sollten Tempo vorlegen, die Amis verwirren, sie durcheinanderwirbeln. Dann gehen wir als Sieger vom Platz."

    Brasilien - Belgien: 2:0 "Die Brasilianer haben heute viel von dem
gezeigt, was wir seit Jahrzehnten von ihnen kennen und erwarten:
brillante Technik mit sehr schönen Kombination, aber auch Fehler in
der Abwehr, die den Belgiern Torchancen ermöglicht haben. Das ist das
Manko schlechthin des brasilianischen Fußballs. Kein Brasilianer wird
ursprünglich als Verteidiger geboren, jeder will zaubern. In der
zweiten Hälfte haben sie einigen Respekt vor den Belgiern erkennen
lassen, denn die gehören traditionell zu den unangenehmsten Gegnern
im Weltfußball. Die Belgier haben dann aber den Kardinalfehler
begangen, die Brasilianer kontern zu lassen. Da fängt man sich
zwangsläufig ein Tor ein. Es fiel auch auf, dass Ronaldo im Antritt
fast der Alte ist. Er ist in einigen Situationen auf den ersten drei,
vier Metern explodiert wie vor vier, fünf Jahren. Gerade das ist für
Brasilien ein Riesenschritt hin zum WM-Titel. Die Engländer werden
eines aus diesem Spiel gelernt haben: Gegen Brasilien darfst du
niemals in Rückstand geraten. Sie müssen das 0:0 so lange wie möglich
halten, um dann Brasiliens Schwächen auszunutzen. Ich setze
allerdings weiterhin auf Brasilien."
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Jörg Kanzler
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030 - 2090 2308 / Fax 030 - 2090 2310
e-mail joerg.kanzler@sat1.de

ran im Internet: www.sport1.de
Sat.1 im Internet: www.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: