SAT.1

Wie weit dürfen Eltern gehen, um ihr Kind zu schützen? Das SAT.1-Familiendrama "Meine Tochter nicht!" sucht nach Antworten auf diese Frage am 13. April 2010, 20.15 Uhr

Wie weit duerfen Eltern gehen, um ihr Kind zu schuetzen? Das SAT.1-Familiendrama 'Meine Tochter nicht!' sucht nach Antworten auf diese Frage am 13. April 2010, 20.15 Uhr Foto: © SAT.1 / Petro Dominigg Dieses Bild darf bis April 2010 honorarfrei für redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der... mehr

    Unterföhring (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Von einem Tag auf den Nächsten gerät das Leben der Familie Hofer im SAT.1-Film "Meine Tochter nicht!" völlig ins Wanken: Hilflos müssen die Eltern Marie (Lisa Martinek) und Paul (Bernhard Schir) mit ansehen, wie ihre wohlbehütete Tochter Nadja (Nikola Rudle) durch die Beziehung zu dem Junkie Robi (Christopher Schärf) immer tiefer in die Drogenszene hineingezogen wird. Vollkommen unvorbereitet stehen die beiden vor der Frage, wie weit Eltern gehen dürfen, um ihr Kind zu schützen. "Ich denke, das Einzige, das Eltern immer machen können und sogar müssen, ist hinzuschauen und achtsam zu sein", so Lisa Martinek im Interview mit www.sat1.de. Bernhard Schir, selbst Vater eines Sohnes, gehen der Film und das Schicksal seiner Filmfigur besonders nahe: "Ich hoffe, ich würde früher handeln, früher erkennen, dass es ein Drogenproblem gibt, lange vor dem ersten Schuss. Aber wie alle Väter glaube ich, hoffe ich, wünsche ich, dass in meinem Leben auch wirklich gilt: Mein Sohn nicht!"

    Zum Inhalt: Die Hofers sind eine ganz normale Familie: Mutter Maria betreibt ein kleines Wellness-Studio und Vater Paul ist erfolgreicher Steuerberater. Tochter Nadja steckt zwar mitten in der Pubertät, ist aber nach wie vor der Sonnenschein ihrer Eltern. Dass Nadja ihren 16. Geburtstag lieber mit ihrem neuen Freund Robi als mit ihren Eltern verbringen will, nehmen Maria und Paul gelassen, genauso wie die Tatsache, dass Nadja am nächsten Morgen völlig erschöpft und noch halb betrunken nach Hause kommt - schließlich waren sie selbst auch einmal 16! Jedoch ist Robi nicht der nette Junge, der er zu sein scheint ... Zu ihrem Entsetzen erfahren Paul und Maria, dass Robi ein Junkie auf Entzug ist und ihre Tochter brutal verprügelt hat. Doch Nadja - blind vor Liebe - schreckt all das nicht ab! Für die kleine Familie beginnt eine Reise durch die Hölle ...

    Auf www.sat1.de finden Sie ein ausführliches Interview mit Lisa Martinek.

    Film verpasst? "Meine Tochter nicht!" steht nach der TV-Ausstrahlung im Internet auf sat1.tv sieben Tage lang in voller Länge zum kostenlosen Abruf bereit.

Pressekontakt:
German Free TV Holding GmbH
Katrin Dietz
Kommunikation/PR
Tel. +49 (89) 9507-1198
Katrin.Dietz@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Bettina Nissum
Tel. +49 (89) 9507-1180
Bettina.Nissum@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: