eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Beim mobilen Handel ist noch vieles nicht geregelt

    Köln (ots) - Experten sehen rechtliche Unsicherheit und Praktikabilitätsschwierigkeiten - Ergebnisse einer Studie des eco-Verbandes

    Köln, 24. April 2006 - Im Rahmen von Geschäftsabschlüssen mittels mobiler Endgeräte vermag keine zurzeit denkbare Lösung zur Einbindung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu überzeugen. Dies ist zumindest die Ansicht von 98 Prozent der anlässlich der Studie "Rechtsprobleme im M-Commerce" befragten Branchenexperten. Durchgeführt wurde die Erhebung vom eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. Als Begründung gaben die Befragten "rechtliche Unsicherheiten" und die "stark begrenzte Praktikabilität" an. Letzteres hänge vor allem mit den zu kleinen Displays mobiler Endgeräte (93 Prozent) und der technischen Begrenzung der Nachrichtenlänge (neunzig Prozent)* zusammen. Eine weniger bedeutende Rolle in diesem Zusammenhang spielt offensichtlich der etwa durch die kleine Tastatur hervorgerufene geringere Komfort (sechzig Prozent).

    "Positiv ist aber zu vermerken, dass nach allgemeiner Ansicht der Experten die Darstellungsmöglichkeiten mobiler Endgeräte in Zukunft so viel besser werden, dass die Anforderungen des Gesetzgebers, ähnlich wie heute schon im stationären Internet - eingehalten werden können", äußert sich Dr. Bettina Horster, Vorstand der Vivai AG und Leiterin des Arbeitskreises M-Commerce im eco-Verband optimistisch. Insgesamt äußerten sich drei Viertel der Befragten dahingehend, dass dieses Problem aufgrund der in Zukunft besseren Darstellbarkeit gelöst sei.

    * Mehrfachnennungen waren ausdrücklich erwünscht

    eco (www.eco.de) ist seit zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigten über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 110 Backbones des deutschen Internet vertreten. Der Verband betreibt den größten nationalen Datenaustauschknoten DE CIX. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich seit zehn Jahren als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

    Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

    PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: