Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

03.12.2003 – 13:53

eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

WLAN-Funknetz Greenspot startet Anfang 2004

    Köln (ots)

Berlin/Köln, 3. Dezember 2003 - Die Internet Service Provider (ISP) in Deutschland haben die im Frühjahr vorgestellte gemeinsame Norm Greenspot für eine bundesweit einheitliche Abrechnung bei WLAN- Funknetzen endgültig verabschiedet, teilt der bei der Standardisierung federführende Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Berlin/Köln), mit. Damit steht nach einer monatelangen Testphase in mehreren deutschen Großstädten der bundesweiten Einführung des Regelbetriebs Anfang 2004 nichts mehr im Wege, lässt eco verlauten. Durch die Norm können Verbraucher mit einem Notebook in WLAN-Funkzonen ("Hotspots") in ganz Deutschland nach einem einheitlichen Verfahren Anschluss ans Internet finden. Die Verbindungskosten zahlt der Verbraucher mit der Monatsrechnung seines Internet Service Providers, den er schon für den Festnetzzugang gewählt hat.

    "Mit Greenspot ist der mobile Internetzugang so einfach wie aus dem Festnetz bzw. so leicht wie das Telefonieren mit dem Handy", sagt Harald A. Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft. "Der Verbraucher bucht Greenspot wie andere Mehrwertdienste auch einmal bei seinem Internet Service Provider und kann dann sofort in jeder Greenspot-Zone ins Netz gehen." Das vom deutschen Verband entwickelte Greenspot-Konzept findet auch in anderen europäischen Ländern Zustimmung: Österreich hat sich bereits für Greenspot entschieden, weitere Staaten wollen folgen.

    Greenspot löst ein "Chaos" beim Zugang zum mobilen Internet ab, dem der Verbraucher bislang gegenüberstand. Bisher musste er sich für jeden einzelnen Hotspot eine separate Zugangsberechtigung besorgen (Gutschein, Voucher), die zudem nur für eine begrenzte Zeit gültig war. Damit war die Nutzung der Hunderte von Hotspots, die derzeit bereits in Deutschland in Betrieb sind, für die Mehrzahl der potenziellen Kunden wenig attraktiv. Mit Greenspot findet der Verbraucher hingegen ganz leicht zum mobilen Internetzugang: Funknetz aussuchen, Passwort eingeben und los geht´s.

    Funktional ist Greenspot eine Art Clearingstelle zwischen allen Marktbeteiligten: dem Service Provider (SP), der das Vertragsverhältnis mit dem Verbraucher hat, dem Wireless Internet Service Provider (WISP) Operator, der einen Hotspot betreibt, bei dem sich der Kunde unterwegs einloggt, und dem WISP Concentrator, der als Sammelstelle für die regional verteilten Hotspots der WISP Operator fungiert. "Multilaterales Roaming bildete die wirtschaftliche Grundlage für die Expansion des Internet und wird sich auch für das mobile Internet als der entscheidende Katalysator erweisen", ist sich eco-Geschäftsführer Harald A. Summa sicher.

    eco Forum e.V. (www.eco.de) ist der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Ziel ist, die kommerzielle Nutzung des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet- Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. eco Forum e.V. versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

ots-Originaltext: ECO Electronic Commerce Forum e.V.

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6699


Weitere Informationen: Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., Arenzhofstr. 10, 50769 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.
Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.