ARD Das Erste

Das Erste: "W wie Wissen" - die aktuellen Themen am 14. Mai 2006

    München (ots) - Die Themen:

    Die Pollen fliegen wieder Jetzt fliegen sie wieder: die Pollen. Die schlimmsten Feinde der Allergiker schlagen dieses Jahr besonders heftig zu, weil nach der langen Kälte alles auf einmal blüht. Dazu kommt, dass Birken 2006 ein so genanntes "Mastjahr" haben und besonders viele Pollen produzieren - und alles mit einem gelblichen Schleier überdecken. "W wie Wissen" hat sich in einer Spezialstation des Deutschen Wetterdienstes umgesehen. Hoch über den Dächern von Freiburg befindet sich eine "Pollen-Falle": Alles, was durchschwebt, wird eingesaugt und analysiert. "W wie Wissen" erklärt, warum die Pollen für Allergiker immer gefährlich werden.

    Mit dem umweltfreundlichen Rennboot um die Welt In einem mit Biodiesel betriebenen Rennboot in 65 Tagen um die Welt - dieses Ziel hat sich der Neuseeländer Pete Bethune gesetzt. Sein "Werkzeug" ist ein futuristischer Trimaran - 24 Meter lang und sieben Meter breit -, der dank zweier 540 PS starker Motoren und einem pfeilförmigen Design das Durchschneiden meterhoher Wellen erlaubt und eine Spitzengeschwindigkeit von 90 Stundenkilometer erreicht. Das "Earthrace", so die Bezeichnung des Rekordversuchs, wird komplett mit Biodiesel bestritten. Im Juni will Pete Bethune den Rekordversuch wagen. "W wie Wissen" begleitet den umweltfreundlichen Abenteurer bei seinen ersten Testfahrten.

    Tankstop am Südseestrand Die legendäre "Korallenroute" war die extravaganteste Flugreise, die man in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts unternehmen konnte: Inselhüpfen durch die Südsee in einem Wasserflugzeug. Am 15. Dezember 1951 startete das vier-motorige Flugboot vom Typ Solent seine erste "Luftkreuzfahrt" von Auckland in Neuseeland über Fidschi, Samoa und die Cook-Inseln nach Tahiti. Während der Tankstops in den Lagunen der Südseeinseln genossen die Passagiere ein Picknick am Strand. Blumenbekränzte Südseemädchen tanzten zur Unterhaltung, und die Airline verteilte Badesachen. Am 15. September 1960 endete die Ära der Wasserflugzeuge auf der "Coral Route". "W wie Wissen" blickt zurück auf ein Stück Technikgeschichte in einer Zeit, als das Reisen noch Luxus und Abenteuer zugleich war.

    Regentropfen im Windkanal Regentropfen ist nicht gleich Regentropfen. Der Durchmesser variiert zwischen 0,1 und 9,0 mm. Regentropfen sind auch nicht kugelrund oder gar tränenförmig, sondern ähneln eher winzigen Hamburgern. Aber warum? Und wodurch unterscheiden sich Nieselregen, Sprühregen und Gewitterregen? "W wie Wissen" hat die Experten im Mainzer Institut für Atmosphärenphysik zu Rate gezogen, die einzelne Regentropfen im Windkanal in der Luft schweben lassen - ein weltweit einzigartiges Schauspiel.

    "W wie Wissen" im Internet unter www.DasErste.de/wwiewissen

Pressekontakt: Burchard Röver, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-3867, E-Mail: Burchard.Roever@DasErste.de
Interviewanfragen Ranga Yogeshwar:
Petra Berthold, MedienAgentur Berthold, Tel.: 0221/9545790,
Fax: 0221/9545792, E-Mail: info@medienagenturberthold.de
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: