ARD Das Erste

Das Erste: "Menschen bei Maischberger“ am Dienstag, 15. November, 23.20 Uhr

    MĂĽnchen (ots) - Das Thema: GroĂźe Koalition: Nur Blut, SchweiĂź und Tränen?

Die Gäste: Hans-Jochen Vogel (früherer SPD-Vorsitzender) Georg Kofler (Vorstandsvorsitzender des Pay-TV-Senders „Premiere“) Günter Wallraff (Enthüllungsautor) Urban Priol (politischer Kabarettist)

    Hans-Jochen Vogel (79) Der frĂĽhere SPD-Vorsitzende appelliert an die Verlässlichkeit seiner Partei. „FĂĽnf Vorsitzende in 14 Jahren – da konnte keine Kontinuität entstehen.“ Hans-Jochen Vogel fordert eine „langfristige Perspektive“ fĂĽr den kĂĽnftigen SPD-Chef Matthias Platzeck und blickt dabei auf die Stabilität der GroĂźen Koalition.

    Georg Kofler (48) Er ist einer der erfolgreichsten Medienmanager Deutschlands. Georg Kofler, Pionier des Privatfernsehens und Chef des Pay-TV- Senders „Premiere“. Während die deutsche Wirtschaft vor sich hin dĂĽmpelt, hat der 48-jährige SĂĽdtiroler aus dem einstigen Milliardengrab ein profitables Unternehmen gemacht.

    GĂĽnter Wallraff (63) Er quälte sich als Obdachloser durch AsylunterkĂĽnfte, deckte Methoden der Boulevardpresse auf, in seinem Bestseller „Ganz unten“ berichtete er ĂĽber seine Erfahrungen als tĂĽrkischer Gastarbeiter Ali: Seit Jahrzehnten gilt der EnthĂĽllungsautor als soziales Gewissen der Republik. „Ich stehe grundsätzlich immer auf Seiten der Geschlagenen,“ sagt der bekennende Linke.

    Urban Priol (44) Mafiöse Strukturen in der Politik? Nicht doch: „Die Mafia hat einen Ehrenkodex,“ spottet der preisgekrönte Politkabarettist („Alles muss raus“, „Scheibenwischer“). Ob „Besatzerliebchen“ Angela Merkel oder „Wackeldackel“ Edmund Stoiber – kaum ein Politiker bleibt von den bissigen Pointen des 44-jährigen Aschaffenburgers verschont.

„Menschen bei Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Television im Auftrag des WDR (Redaktion: Carsten Wiese)

Kontakt: POSITION Institut fĂĽr Kommunikation, Michael Mohr,
Tel.: 0221/931806 – 50, Fax: 0221/33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: