PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ARD Das Erste mehr verpassen.

16.03.2004 – 15:33

ARD Das Erste

13 Grimme-Preise für acht ARD-Produktionen
Grimme-Preise mit Gold für die Dokumentation "Schleyer" (NDR/WDR) und den Fernsehfilm "Familienkreise" (BR)

München (ots)

Am heutigen Dienstag sind die Gewinner des
diesjährigen renommierten Grimme-Preises bekannt gegeben worden.
Ausgezeichnet wurden qualitativ herausragende Fernsehsendungen, die
die Möglichkeiten des Mediums auf vorbildliche Weise nutzen. Darunter
sind acht ARD-Produktionen.
In der Sektion "Information und Kultur" ging der Adolf-Grimme
Preis mit Gold an den ehemaligen Chef des "Grimme-Instituts" Lutz
Hachmeister für seine zeitgeschichtliche Dokumentation "Schleyer.
Eine deutsche Geschichte" (NDR/WDR). Hachmeister erhielt dafür
ebenfalls den Publikumspreis der "Marler Gruppe". Der Film war im
August vergangenen Jahres im Ersten zu sehen. Einen weiteren
Grimme-Preis "Information und Kultur" erhielt Johann Feindt für
"Reporter vermisst" (SWR/ARTE). Den "Kultursonderpreis des Landes
NRW" holten sich Ullrich Kasten (Buch/Regie) und Jens-Fietje (Buch)
für ihren Beitrag "Der Unzugehörige: Peter Weiss - Leben in
Gegensätzen" (RBB/SWR/DRS/ARTE).
Ebenso erfolgreich war die ARD in der Sektion "Fiktion und
Unterhaltung": Einen Grimme-Preis mit Gold bekamen Stefan Krohmer
(Regie) und Daniel Nocke (Buch) für "Familienkreise", eine
BR-Koproduktion. Weitere Preisträger sind: Hartmut Schoen
(Buch/Regie), Ivan Shvedoff (Hauptdarsteller) und Gabriela Sperl
(Redaktion) für "Zuckerbrot" (BR/SWR) sowie Kai Wessel (Regie) und
Dagmar Manzel (Hauptdarstellerin) für "Leben wäre schön" (BR).
Im "Wettbewerb Spezial" wurde Gert Monheim für die Redaktion der
Reihe "die story" (WDR) ausgezeichnet.
Eine besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschulverbandes für
Verdienste um die Entwicklung des Fernsehens ging an Dieter
Hildebrandt, der für sein Lebenswerk geehrt wurde, sowie an Werner
Reuß (BR alpha) für den Aufbau vorbildlichen Bildungsfernsehens.

Pressekontakt:

Dr. Lars Jacob,
Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-2898,
FAX: 089/5501259,
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: ARD Das Erste
Weitere Storys: ARD Das Erste