Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

18.12.2018 – 09:27

ARD Das Erste

Das Erste
"Wir sind doch Schwestern" - Die mitreißende Familiensaga frei nach dem Bestseller von Anne Gesthuysen am Samstag, 22. Dezember 2018, um 20:15 Uhr im Ersten

  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Jutta Speidel, Gertrud Roll, Hildegard Schmahl, Benjamin Sadler und viele andere in der aufwendigen Verfilmung unter der Regie von Till Endemann

Eine Familiengeschichte vor dem Spiegel des 20. Jahrhunderts erzählt der opulente Fernsehfilm "Wir sind doch Schwestern": Drei zerstrittene Seniorinnen - eindrucksvoll gespielt von Jutta Speidel, Gertrud Roll und Hildegard Schmahl -, die zwei Weltkriege erlebten, an der Liebe verzweifelten und sich einer verlogenen Moral unterwerfen mussten, arbeiten nun ihr Leben auf. Eine zentrale Rolle spielt dabei Benjamin Sadler als Politiker und Gutshofbesitzer: Während die eine ihm die Schuld für den Tod ihres Verlobten gibt, hielt ihm die andere zeitlebens die Treue und verursachte den Bruch mit ihren Schwestern. Unter der Regie von Till Endemann entfaltet sich auf drei Erzählebenen das facettenreiche Bild eines Jahrhunderts deutscher Geschichte. Die Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Anne Gesthuysen besticht durch seine subtil fesselnde Erzählweise, einfühlsam gezeichnete Charaktere und grandiose Schauspielleistungen.

In weiteren Rollen sind Anke Retzlaff, Matthias Brenner, Christiane Bärwald, Claudia Geisler-Bading, Caroline Ebner, Victoria Schulz und viele andere zu sehen.

"Wir sind doch Schwestern" ist eine Produktion der UFA FICTION in Koproduktion mit der ARD Degeto und dem WDR für Das Erste, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict. Die Redaktion liegt bei Christine Strobl und Carolin Haasis (ARD Degeto) sowie bei Barbara Buhl und Götz Bolten (WDR).

Weitere Informationen und Zusatzmaterial unter https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/sendung/wir-sind-doch-schwestern-100.html

https://www.instagram.com/ard_degeto/

Die Pressemappe zum Film finden akkreditierte Journalisten im Pressedienst Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download.

Fotos über www.ard-foto.de

O-Töne und RadioKits: https://www.ardtvaudio.de/beitrag/4894

Pressekontakt:

ARD Degeto, Natascha Liebold,
Tel.: 069/1509-346, E-Mail: natascha.liebold@degeto.de
PRESSE-PARTNER Köln, Malte Weber,
Tel.: 0221 / 16534351, E-Mail: weber@presse-partner.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Das Erste
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: ARD Das Erste