ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend: Zweifel an Martin Schulz als Parteivorsitzendem

Köln (ots) - +++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 22.15 Uhr +++ Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit Sperrfristvermerk veröffentlichen Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tageschau.de veröffentlicht und dürfen dann bereits verwendet werden.

Im Zuge des SPD-Parteitages stellt sich die Frage, wie sich die Sozialdemokraten in Bezug auf eine künftige Bunderegierung verhalten. 60 Prozent der Befragten stimmen folgender Aussage eher zu: "Ich fände es gut, wenn die SPD für eine Koalition mit der CDU/CSU zur Verfügung stehen würde." Von den SPD-Anhängern stimmen 61 Prozent dieser Aussage zu. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Die Studienergebnisse verdeutlichen das Dilemma der Sozialdemokraten. Ähnlich viele äußern Verständnis dafür, wenn die SPD in die Opposition geht, um ein klares Profil zurückzugewinnen, bevor sie im Bund wieder Regierungsverantwortung übernimmt: 65 Prozent sind der Meinung, dass die SPD in der Opposition erst einmal ein klares Profil zurückgewinnen sollte, bevor sie wieder Regierungsverantwortung im Bund übernimmt. Von den SPD-Anhängern sagen dies 61 Prozent. 59 Prozent der Befragten sagen, dass die SPD durch ihr Verhalten in den Wochen nach der Wahl ein Glaubwürdigkeitsproblem für sie hat (SPD-Anhänger 36 Prozent). Dass Martin Schulz der richtige Parteivorsitzende ist, um die SPD zu erneuern, sagen 32 Prozent der Befragten. Bei den SPD-Anhängern sagen dies 65 Prozent.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.004 Befragte - Erhebungszeitraum: 4.12.2017 bis 5.12.2017 - Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut:

Über die Parteien gibt es unterschiedliche Ansichten. Ich nenne Ihnen jetzt einige Aussagen zur SPD. Sagen Sie mir bitte jeweils, ob Sie diesen Aussagen eher zustimmen oder eher nicht zustimmen. Die SPD sollte in der Opposition erst einmal ein klares Profil zurückgewinnen, bevor sie wieder Regierungsverantwortung im Bund übernimmt. Ich fände es gut, wenn die SPD für eine Koalition mit der CDU/CSU zur Verfügung stehen würde. Die SPD hat für mich durch ihr Verhalten in den Wochen nach der Wahl ein Glaubwürdigkeitsproblem. Martin Schulz ist der richtige Parteivorsitzende, um die SPD zu erneuern.

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
WDR Pressedesk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: