ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 8. März 2015, um 18:30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Stromtrassen, Zuwanderung, Mindestlohn, Soli - bei immer mehr Themen 
gibt's offenen Streit in der GroKo
Viele der ganz großen Projekte der Großen Koalition sind abgearbeitet
oder befinden sich auf bestem Wege, Gesetz zu werden. Dafür tritt bei
immer mehr kleineren Themen offener Streit zu Tage. Im Krach um die 
Stromtrassen ist keine Lösung in Sicht, beim Mindestlohn schießen CSU
und CDU-Wirtschaftsflügel gegen die SPD. Dafür legt die SPD einen 
Entwurf für ein Einwanderungsgesetz vor, das die Mehrheit in der 
Union für überflüssig hält. Und dann lässt die Kanzlerin 
durchsickern, dass sie sich mit dem CSU-Chef auf ein Abschmelzen des 
Solidaritätszuschlags verständigt hat - und düpiert damit wiederum 
die SPD. Vorbei also mit den Gemeinsamkeiten der GroKo? Oder nur die 
ganz normalen Streitigkeiten unter Partnern? Oder sind das womöglich 
schon die Vorboten des Bundestagswahlkampfes 2017? (Autorin: Sabine 
Rau)
Dazu ein Schaltgespräch mit Thomas Oppermann, 
SPD-Fraktionsvorsitzender

Überfüllte Flüchtlingsheime: Soziale Brennpunkte und Orte mit 
Gesundheitsrisiken
Die Zustände in den Flüchtlingsunterkünften in Deutschland stehen in 
der Kritik. Zusammengepfercht leben in den meisten Heimen hunderte 
Flüchtlinge, sie schlafen dicht an dicht auf engstem Raum. Das sorgt 
nicht nur für soziale Konflikte, sondern birgt auch gesundheitliche 
Risiken. So geht das Robert-Koch-Institut davon aus, dass der 
Ausbruch der Masern in Berlin auf Flüchtlinge aus Bosnien-Herzegowina
zurückgeht. Die Gesundheitsversorgung in den Unterkünften ist ein 
Problem. Freiwillige Helfer, die sich um die Flüchtlinge kümmern 
wollen, stehen einem Großaufgebot an Security-Mitarbeitern gegenüber,
die den Zugang zu den Heimen bewachen. Die Zuständigen in der Politik
- Minister de Maizière, Staatsministerin Özoguz, die 
Ministerpräsidenten - sind mehrheitlich rat- oder hilflos. Dabei ist 
sicher: Die Problematik wird sich nicht von allein lösen. (Autoren: 
Tamara Anthony und Matthias Deiß)
Dazu ein Schaltgespräch mit Bodo Ramelow, Die Linke, 
Ministerpräsident Thüringen 

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Marock, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: