ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend April - Grüne erreichen wieder Rekordniveau - SPD-Politiker Steinmeier klettert an Spitze der Beliebtheitsliste

Köln (ots) - Sperrfrist für alle Ergebnisse:

   -       für elektronische Medien heute, 22:15 Uhr
   -       für Printmedien: Freitagsausgaben 

Verwendung nur mit Quellenangabe "ARD-DeutschlandTrend"

In der Sonntagsfrage des aktuellen ARD-Deutschlandtrends erreichen die Grünen einen Rekordwert. Sie klettern im Vergleich zum Vormonat um 8 Punkte auf 23 Prozent. Diesen Wert erreichten sie bisher einmal im November 2010 nach der Debatte um Stuttgart 21.

Alle anderen Parteien büßen im Vergleich zum Vormonat ein. Die Union verliert zwei Punkte und erzielt 33 Prozent. Auch die SPD büßt im Vergleich zum Vormonat einen Punkt ein und erreicht 27 Prozent. SPD und Grüne erreichen somit erstmals seit Februar 2000 die 50 Prozentmarke. Die FDP verliert einen Punkt und kommt auf fünf Prozent. Das bürgerliche Lager erreicht somit 38 Prozent. Die Linke büßt zwei Punkte ein und kommt auf 7 Prozent.

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch 1504 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

An der Spitze der Beliebtheitsliste liegt erstmals wieder seit genau zwei Jahren ein SPD-Politiker: Mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier sind 60 Prozent der Befragten zufrieden. Auch auf Platz zwei landet ein SPD-Politiker. Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück erreicht 59 Prozent Zustimmung. Platz drei belegt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit 57 Prozent Zustimmung. Auf Platz vier kommt Ursula von der Leyen mit 54 Prozent Zustimmung. Renate Künast erreicht auf Platz fünf eine Zustimmung von 50 Prozent. Angela Merkel belegt mit 48 Prozent Zustimmung Platz sechs. Thomas de Maizière kommt mit 47 Prozent Zustimmung auf Platz sieben, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mit 42 Prozent auf Platz acht. Die Atomdebatte der letzten Wochen hat auch die Sympathiewerte von Umweltminister Norbert Röttgen steigen lassen. Er legt um 13 Punkte im Vergleich zum Vormonat zu und erreicht auf Platz neun damit eine Zustimmung von 41 Prozent.

Befragungsdaten

   -       Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in 
           Deutschland ab 18 Jahren
   -       Fallzahl: 1.004 Befragte, Sonntagsfrage: 1.504 Befragte
   -       Erhebungszeitraum: 04.04.2011 bis 05.04.2011, 
           Sonntagsfrage: 04.04.2011 bis 06.04.2011
   -       Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
           (CATI)
   -       Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe
   -       Fehlertoleranz:       1,4* bis 3,1** Prozentpunkte 

* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Pressekontakt:

WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770
WDR-Chefredaktion, Friederike Hofmann, Telefon 0221 220 1800

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: