ARD Das Erste

Im Rekordfernsehjahr 2010: Das Erste steigert seinen Marktanteil
ARD-Gemeinschaftsprogramm ist am Hauptabend die Nummer 1

München (ots) - Das Erste war im Fernsehjahr 2010 mit einem Marktanteil von 13,2% erfolgreicher als im Vorjahr, in dem es auf 12,7% kam. Damit nimmt das Gemeinschaftsprogramm der ARD nach RTL (13,6% MA) den zweiten Rang ein und platziert sich vor den Dritten Programmen (12,9% MA), dem ZDF (12,7% MA) und Sat.1 (10,1% MA). Insgesamt haben die Deutschen 2010 mehr ferngesehen als jemals zuvor. Der Fernsehkonsum der Bürger erhöhte sich auf täglich 3 Stunden und 43 Minuten.

Zur Hauptsendezeit, wenn die meisten Menschen fernsehen, war Das Erste 2010 mit Abstand das beliebteste Programm. Zwischen 20.00 und 23.00 Uhr verbrachten die Deutschen nach Angaben der GfK 16,0% ihrer Fernsehzeit mit dem Ersten. Auf das ZDF entfielen 14,8% und auf die Dritten 14,3% des Fernsehkonsums. RTL kam am Hauptabend auf einen Marktanteil von 13,6% und Sat.1 auf 8,2% (alle Daten bis einschließlich 29. Dezember 2010).

Die meistgesehene Fernsehsendung des Jahres 2010 war das Halbfinale der Fußball-WM zwischen Deutschland und Spanien, das 31,10 Millionen Zuschauer (83,0% MA) im Ersten verfolgten. Diese Zuschauerzahl war zugleich der höchste Messwert seit Einführung der personenbezogenen Erhebung der Zuschauerzahlen im Jahre 1975. Als Lena Meyer-Landrut im Mai zum ersten Mal seit 1982 den Eurovision Song Contest für Deutschland gewann, fieberten 14,73 Millionen Zuschauer (49,0% MA) im Ersten mit - so viel wie seit 30 Jahren nicht mehr, als Katja Ebstein für die Bundesrepublik bei diesem Wettbewerb angetreten war.

Auch im fiktionalen Bereich bot Das Erste die erfolgreichsten Sendungen aller Fernsehsender an: Den Fall "Spargelzeit" der Münsteraner "Tatort"-Ermittler Börne und Thiel verfolgten 10,60 Millionen Zuschauer (29,4% MA). Damit war dieser Sonntagskrimi der meistgesehene Film des Jahres. Der Fernsehfilm "Bis nichts mehr bleibt", der den Kampf eines Familienvaters gegen die Scientology-Organisation thematisierte, sorgte mit 8,79 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 27,3% für die größte Zuschauerresonanz eines Mittwochsfilms im Ersten seit 17 Jahren.

Die "Tagesschau" bleibt die wichtigste Informationsquelle der Deutschen. In diesem Jahr entschieden sich im Durchschnitt mehr als neun Millionen Zuschauer (9,14 Mio.) für die Hauptausgabe um 20.00 Uhr im Ersten, einigen Dritten, bei 3sat und Phoenix; der Marktanteil lag bei 32,4%. Bei der "heute"-Sendung im ZDF und bei 3sat informierten sich durchschnittlich 3,96 Millionen Zuschauer (17,6% MA). "RTL aktuell" schalteten im Durchschnitt 3,91 Millionen (18,2% MA), die "Sat.1 Nachrichten" 1,90 Millionen Zuschauer (6,8% MA) ein.

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: