Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

15.06.2007 – 08:47

ARD Das Erste

Das Erste: "ttt - titel thesen temperamente" am 17. Juni 2007

    München (ots)

"ttt" am Sonntag, 17. Juni, 23.00 Uhr, kommt vom HR mit einer Sonderausgabe:

    Hundert Tage Kunst "ttt extra" über die documenta 12

    Mit der documenta 12 wird in Kassel die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischer Kunst eröffnet. "ttt - Titel, Thesen, Temperamente" zeigt die Highlights der Kunstschau, außerdem kommen documenta-Chef Roger M. Buergel und seine Kuratorin und Lebensgefährtin Ruth Noack zu Wort. Die 45-minütige Extraausgabe wird vom Hessischen Rundfunk produziert und ist am Sonntag, 17. Juni, um 23.00 Uhr im Ersten zu sehen. Es moderiert Caren Miosga.

    Kulturschock Kassel - Die documenta 12 ist da Schon im Vorfeld hat die documenta für Aufregung gesorgt, vor allem durch den Ausstellungsraum "Aue-Pavillon". Direkt vor der barocken Orangerie ließ Roger M. Buergel das riesige Gewächshaus entstehen - bis klar wurde: Die Kunst verträgt kein Licht. Jetzt distanzieren sich die Architekten von dem inzwischen völlig verhängten Bau. Auch die Kasseler Bürger sind empört - dabei sollten gerade sie einbezogen werden in diese documenta, ungenutzte Freiflächen selbst gestalten. Doch sobald hier das pralle Leben blüht, meldet das Ordnungsamt Bedenken an, und die documenta-Macher bekommen Angst vor der eigenen Courage.

    Chinesen, Chef-Köche und Choreographen - Alles Kunst auf der documenta Es ist das teuerste Projekt der documenta - und eines der spektakulärsten: Der chinesische Künstler Ai Wei Wei bringt 1001 Landsleute nach Kassel: Bergarbeiter, Studenten, Bauern. "ttt" hat die ersten 190 Chinesen bei ihrer Ankunft begleitet und stellt weitere spannende documenta-Künstler vor, etwa die amerikanische Choreographin Trisha Brown oder den spanischen Koch Ferran Adrià, schon jetzt der Star der Ausstellung. Als  innovativster und kreativster Koch gilt er schon lange - jetzt hat Roger M. Buergel den Küchen-Chef zum Künstler erhoben.

    Von der Kunst, die Besucher in die Irre zu führen - Die politische documenta Die documenta will Debatten auslösen - mit politischer Kunst z. B. von Iñigo Manglano-Ovalle. Ovalle zeigt einen Lkw, beladen wahrscheinlich mit chemischen Kampfstoffen. Es ist der Lkw, der als Vorwand diente für den Krieg im Irak - es geht um Lüge und Schein, um Wahrheit und Wirklichkeit. Roger M. Buergel gibt zu, seine Besucher bewusst in die Irre zu führen. Ist das Konzept aufgegangen? "ttt" über Anspruch und Wirklichkeit auf der documenta.

    Moderation: Caren Miosga

    Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell