Das könnte Sie auch interessieren:

ÖKO-TEST überprüft für Gratis-Test erstmals 400 Produkte / Unser Testurteil zu allen wichtigen Zahncremes jetzt exklusiv online

Frankfurt am Main (ots) - Fünf Zahnpastatuben verbraucht jeder von uns durchschnittlich im Jahr. Stolze 734 ...

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

14.03.2019 – 09:17

MCI Management Center Innsbruck

MCI Startup goes Japan

MCI Startup goes Japan
  • Bild-Infos
  • Download

Innsbruck (ots)

Syncraft Engineering mit internationalem Großauftrag und Niederlassung im Land der aufgehenden Sonne

Ein großartiger Erfolg mit internationaler Reichweite ist kürzlich einem Spin-off-Unternehmen des Management Center Innsbruck (MCI) gelungen: Syncraft Engineering wird für eine Milliarde Yen ein Holzkraftwerk in Shingu City, Japan, errichten, welches 3.900 japanische Haushalte mit Strom und Wärme versorgen soll. Bei der Anlage handelt es sich um ein hocheffizientes Kraftwerk, das auf Grundlage einer am MCI gemeinsam mit Syncraft entwickelten Schwebefestbett-Technologie arbeitet.

Das aus einem Forschungsprojekt am MCI hervorgegangene MCI-Spin-off Syncraft Engineering entwickelt, plant und errichtet mittlerweile in ganz Europa hochmoderne Holzgaskraftwerke. Mit der Kooperation in Japan ist ein weiterer internationaler Meilenstein erreicht. Marcel Huber, Gründer und CEO von Syncraft, ist überzeugt: "Nach Fukushima hat Japan erkannt, dass erneuerbare Energien der Weg in die Zukunft sind. Ich freue mich, dass wir hier als Tiroler Unternehmen einen wertvollen Beitrag leisten können."

Die ausgereifte Schwebefestbett-Technologie arbeitet vollkommen emissionsfrei und erreicht einen Brennstoffnutzungsgrad von bis zu 92 %. Im Gegensatz zu Energiequellen wie Wind und Sonne ist Energiegewinnung aus Holzhackgut stabil und kalkulierbar. Weltweit gilt diese Technologie daher bereits heute als Vorreiter im Bereich erneuerbarer Energien und stellt für das waldreiche Japan eine ideale Alternative dar. Shingo Numa, CEO des japanischen Syncraft-Partners Forest Energy, zeigt sich von der Zusammenarbeit begeistert: "Die innovative Technologie weist einen großen Vorsprung zu anderen Anbietern auf. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit Syncraft noch mehrere Holzkraftwerke in Japan bauen werden."

MCI-Rektor Andreas Altmann freut sich für das MCI-Spin-off Syncraft: "Als Unternehmerische Hochschule® unterstützen wir unternehmerische Ideen unserer Studierenden und Absolventen und leisten Starthilfe bei der Unternehmensgründung, wenn uns innovative Lösungsansätze besonders erfolgversprechend erscheinen. Dass das MCI-Spin-off Syncraft international derart erfolgreich agiert, bestätigt die Strategie des MCI."

Weitere Informationen:

https://www.mci.edu/de/medien/news/1787-mci-startup-goes-japan

Kontakt:

MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs
Public Relations
+43 (0)512 2070 1527
ulrike.fuchs@mci.edu
www.mci.edu

Original-Content von: MCI Management Center Innsbruck, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MCI Management Center Innsbruck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: MCI Management Center Innsbruck