Commerzbank Aktiengesellschaft

Börsen-Bericht
Ausverkaufsstimmung an den Aktienmärkten

    Frankfurt am Main (ots) - Erneut erschütterte ein
Bilanzierungsskandal die internationalen Aktienmärkte: Am Dienstag
wurde nachbörslich bekannt, dass die amerikanische MCI Worldcom
insgesamt Aufwendungen von 3,85 Mrd US-Dollar falsch verbucht hat.
Wieder einmal wurde damit vor Augen geführt, dass die Bilanzzahlen
auch etablierter Unternehmen keineswegs immer gesicherte
Informationen liefern. Allerdings führte dieser Schock fast
ausschließlich an den europäischen Börsen zu massiven Kursabschlägen,
während sich in Amerika die Anleger weitgehend unbeeindruckt zeigten.
Später kam es allerdings zu einer deutlichen Erholung der Kurse, die
zwischenzeitlich, gemessen am DAX, sogar unter die 4000er Marke
gefallen waren.
    
    Abgesehen von der Bilanzierungsproblematik unter dem Namen
"Enronitis" belastet auch das Rekorddefizit in der amerikanischen
Leistungsbilanz sowohl die Konjunkturerwartungen als auch die
Aktienkurse. Um das hohe Defizit zu finanzieren, bedarf es eines
starken Dollar. Dafür müssten aber entweder die Zinsen oder die Kurse
an den Aktienbörsen steigen, um Anlagegelder aus dem Ausland
anzuziehen. Beides ist derzeit nicht der Fall und der US-Dollar neigt
überdies erkennbar zur Schwäche. Bei diesem Szenario bestehen nicht
zu unterschätzende Gefahren für die Weltwirtschaft. Falls es im
fundamentalen Umfeld zu schlechten Nachrichten kommt sowie aus
charttechnischen Gründen scheinen auch wieder DAX-Stände unter 4000
Punkten möglich, obwohl die moderaten Unternehmensbewertungen eher
dagegen sprechen. Wann die Anleger wieder Vertrauen fassen, ist
derzeit nicht absehbar. Die Commerzbank empfiehlt mittelfristig
orientierten Privatanlegern, schwache Börsentage zu nutzen und
bevorzugt Aktien von Deutscher Bank und Siemens zu kaufen.
    
    Die europäischen Rentenmärkte tendierten im Schlepptau der
schwachen Aktienmärkte fest. Einmal mehr zeigte sich damit  die
Abhängigkeit von den Aktienkursen. Konjunkturdaten spielen dagegen
zur Zeit für die Marktentwicklung keine Rolle, auch wenn ein leicht
rückläufiger Geschäftsklimaindex in Deutschland und ein stark
fallendes US-Verbrauchervertrauen den Anleihekursen Unterstützung
gaben. Zudem profitieren die europäischen Rentenmärkte von der
augenblicklichen Dollarschwäche, denn der Vertrauensschwund gegenüber
amerikanischen Aktien führt automatisch zu einer Flucht in den
vermeintlich sicheren Rentenhafen.
    
    Alles in allem hat der Rentenmarkt wieder ein Niveau erreicht, das
eine Gegenbewegung der Renditen nach oben nicht ausschließt. Aus
Sicht der Commerzbank sollten private Anleger ihre Bestände dennoch
weiter halten, bei Neuengagements aber vorsichtig sein. In
Einzelfällen kommen auch Gewinnmitnahmen in Frage.
    
    Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit
Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken
und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot
zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen
Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine
individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der
Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig
zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit
kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen
reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung
der Ausarbeitung.
    
    "2002; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz,
60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen
ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegeben
werden.
    
ots Originaltext: Commerzbank Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Verantwortlich:
Commerzbank Aktiengesellschaft
Tel. (069) 136 - 46553
Fax  (069) 136 - 50993
Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden
60261 Frankfurt am Main
E-Mail: pressestelle@commerzbank.com
Internet: http://www.commerzbank.de

Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Commerzbank Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: