Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Rewe will mehr als zwei Milliarden Euro investieren Filialen sollen modernisiert werden, Mitarbeiter weiter qualifiziert werden - Investitionen drücken den Gewinn

Köln (ots) - Köln. Die Rewe-Gruppe will ihre Investitionen im kommenden Jahr auf mehr als zwei Milliarden Euro erhöhen. Das kündigte Lionel Souque, seit etwas mehr als 100 Tagen Vorstandsvorsitzender des Kölner Handelskonzerns, gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" an. Das Geld soll nicht nur in die Modernisierung der Filialen fließen, sondern auch in die Digitalisierung sowie in die Qualifikation der Mitarbeiter. Der Verdrängungswettbewerb sei eine große Herausforderung, ebenso die Digitalisierung: "Amazon wird alle Branchen in Frage stellen", sagte Souque. Die hohen Investitionen werden aber auch den Gewinn drücken. "Unser Gewinn war in den vergangenen Jahren mit etwa 500 Millionen Euro immer relativ stabil. Dieses Jahr wird es etwas schlechter sein und nächstes Jahr wird auch nicht viel besser", sagte Souque.

Aktuell laufe das Geschäft gut. "In den Supermärkten liegen wir fünf Prozent über dem Vorjahr, bei Penny drei Prozent. Das ist besser als bei den meisten Konkurrenten", sagte der 46-Jährige dem "Kölner Stadt-Anzeiger"

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: