Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Grünen-Politikerin Kerstin Müller gibt ihr Mandat auf

Köln (ots) - Köln. Die Grünen verlieren eines ihrer bekanntesten Gesichter. Die Kölner Bundestagsabgeordnete Kerstin Müller tritt zur kommenden Wahl nicht mehr an. Müller schreibt in einem Brief an die Parteibasis, sie wolle "neuen jungen Leuten den Weg für ein Bundestagsmandat eröffnen". Sie unterstütze darum in Köln die Kandidatur der "jungen und talentierten" Katharina Dröge, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Sie wolle "zu neuen Ufern aufbrechen", erklärte Müller. Sie begründete ihren Schritt auch damit, dass ihre Tochter nun schulpflichtig werde, und sie als alleinerziehende Mutter ihren Verpflichtungen im Bundestag und im Wahlkreis nur noch schwer nachkommen könne. Im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" sagte Müller, sie wolle mit der Bekanntgabe ihrer Entscheidung einige Wochen vor der Kölner Mitgliederversammlung im Oktober Ruhe in die Kandidatendebatte bringen. Die Bundestagswahl findet im September 2013 statt. Sie warb dafür, dem in der Urwahl bestimmten Spitzenduo der Grünen ein "junges Team" zur Unterstützung zur Seite zu stellen. Müller ist seit 1994 für die Grünen im Bundestag. Sie war Fraktionsvorsitzende an der Seite Joschka Fischers und später Staatsministerin im Auswärtigen Amt.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Produktion
Telefon: 0221 224 3157

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: