Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von DEKRA SE

13.09.2005 – 09:10

DEKRA SE

Rollende Zeitbomben auf deutschen Straßen - DEKRA fordert: fachgerechte Reparatur von Unfallautos muss in Zukunft kontrolliert werden

Ein Audio

  • dekra_unfallreparaturen_iaa_2005_kurz.mp3
    MP3 - 1,3 MB - 00:54
    Download

      

    Stuttgart (ots)

Anmoderation: Der Kanzler kommt heute auf die IAA nach Frankfurt. 1.000 Aussteller aus 44 Ländern zeigen, was sie an Neuheiten zu bieten haben, darunter die neue S-Klasse von Mercedes oder den neuen VW Passat Variant. Alles neu, alles glänzend und poliert also in Frankfurt. Auf deutschen Straßen sieht es aber oft ganz anders aus. Die Verkehrssicherheits-Experten von DEKRA sprechen von rollenden Zeitbomben – Autos, die nach einem Unfall nur notdürftig repariert worden sind. DEKRA-Geschäftsführer Werner von Hebel:

1. O-Ton Werner von Hebel Der Marktanteil der Fachwerkstätten bei Unfallreparaturen sinkt. Unfallautos werden zunehmend auch im „Do-it-yourself“-Verfahren gerichtet – und da wird natürlich auch viel gepfuscht. Außerdem weiß niemand, wie viele schlecht reparierte Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt wieder auftauchen. (0:14)

    Falsch machen kann man bei Unfallreparaturen eine Menge: Teile werden nicht richtig eingebaut; Karosserieteile werden ausgebessert und gerichtet, obwohl sie eigentlich ersetzt werden müssten. Was das für Folgen haben kann, hat DEKRA im Crashtest erprobt.

2. O-Ton Werner von Hebel Wir haben mit einem Passat Baujahr 2000 einen Unfall simuliert, das Auto dann so billig wie möglich repariert und danach einen zweiten Crashtest gemacht. Dabei haben die gerichteten Karosserieteile zum Teil ganz anders und viel schlechter reagiert als sie sollen. Deshalb ist es unerlässlich, solche Unfallschäden wirklich fachgerecht reparieren zu lassen. (0:19)

    Und das ist umso wichtiger, weil die Autos in Deutschland immer länger gefahren werden. Das Risiko, mit demselben Auto zweimal einen Unfall zu haben, steigt also. Nicht zuletzt deshalb fordert DEKRA: die fachgerechte Unfallreparatur muss kontrolliert werden.

3. O-Ton Werner von Hebel Bei uns müssen Sie jede kleine Änderung wie eine neue Anhängerkupplung von einem Sachverständigen abnehmen lassen. Nach einem Unfall aber kontrolliert niemand die Reparatur. In Frankreich zum Beispiel verlieren Sie nach einem Unfall die Zulassung und bekommen sie erst wieder, wenn ein Gutachter die Reparatur geprüft hat. (0:16)

    Abmoderation: Der DEKRA-Geschäftsführer plädiert in Deutschland für ein zweistufiges Modell: entweder wird die Reparatur in einer Fachwerkstatt durch die Rechnung nachgewiesen, oder ein Sachverständiger muss das Auto hinterher abnehmen. Das wäre aus Sicht von DEKRA ein echter Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit auf unseren Straßen.

    ACHTUNG REDAKTIONEN

Eine ausführlichere Version des Beitrages finden Sie zum kostenlosen Download unter www.all4radio.de. Klicken Sie dort auf "Download" und geben Sie Ihren Sender- bzw. Programmnamen und das Passwort "audio" ein.          Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Ansprechpartner: DEKRA, Lothar Nicolas, 0711 7861 2122 all4radio, Wolfgang Sigloch, 0711 3277759 0

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell