Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Inklusion

Bielefeld (ots) - Die neue Inklusionsstudie zeigt, dass mit Erfolgsmeldungen vorsichtig umgegangen werden muss. Die Zahl behinderter Kinder an Regelschulen steigt. Das ist ein Zeichen, dass Inklusion umgesetzt wird. Gleichzeitig darf aber nicht vergessen werden, dass auch die Zahl der als behindert eingestuften Kinder insgesamt gestiegen ist. Das untermauert, wie schwierig qualifizierte Urteile nur anhand von reinem Zahlenmaterial sind.

Diese sagen gar nichts über Qualität aus. Das ist jedoch das entscheidende Kriterium. Nur gute Inklusion bringt Vorteile. Um das zu erreichen, fehlt es an Fachkräften, Geld und ausgereiften Konzepten.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: