Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt

06.10.2013 – 20:30

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Afghanistan

Bielefeld (ots)

Kundus: Mit der Stadt und Provinz im Norden Afghanistans verbinden sich für die Bundeswehr und für die Bundesrepublik die Menetekel künftiger Auslandseinsätze - möglicherweise noch auf Jahrzehnte. Kundus war kein Desaster. Aber es ist die Region, in der die meisten deutschen Soldaten seit dem Zweiten Weltkrieg gefallen sind. So unvergleichbar das eine mit dem anderen ist, so tief wird das Nachdenken sein, bevor Deutschland sich wieder darauf einlässt, seine Freiheit in den Bergen eines fernen Landes zu verteidigen. Kundus haben Zehntausende Soldaten, Polizisten, Beamte und Aufbauhelfer seit 2004 erlebt und geprägt. Sie haben auch etwas vorgemacht: Eine Idee für unterdrückte Afghanen, wie eine freiheitliche Gesellschaft aussehen kann. Deutschland hat nicht nur Stiefelabdrücke, sondern auch Hilfsbereitschaft, Rechtsstaatlichkeit und Reichtum für einige hinterlassen. Kundus kennt die Taliban, Kundus weiß aber auch, dass es einen anderen Weg gibt. Deutschland lässt eine Perspektive zurück.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell