EUROFORUM Deutschland GmbH

Altenheim ade - Wohnmodelle der Zukunft EUROFORUM-Konferenz: "Zukunftsmarkt Senioren - Zielgruppe 65plus für die Immobilienwirtschaft" 25. und 26. Oktober 2005, Mainz

    Düsseldorf (ots) - Bis zum Jahr 2050 wird der Anteil der über 65 Jahre Alten voraussichtlich um 6,5 Millionen und der Anteil der mehr als 80 Jahre Alten um fast fünf Millionen Personen wachsen. Schon im Jahr 2020 wird mehr als ein Viertel der gesamten deutschen Bevölkerung älter als 65 Jahre sein (Quelle: FAZ.NET). Auf der EUROFORUM-Konferenz "Zukunftsmarkt Senioren - Zielgruppe 65plus für die Immobilienwirtschaft" am 25. und 26. Oktober 2005 in Mainz erfahren die Teilnehmer wie, die Immobilienbranche auf diese rasante Entwicklung reagieren und sie erfolgreich nutzen kann.

    Kersten Stier, Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Stuttgart und Vorsitzender der Konferenz, schildert die aktuelle Situation für Seniorenimmobilien in Deutschland und Europa. Darüber hinaus geht er auf Betriebs- und Managementstrategien als Erfolgsfaktoren einer Seniorenimmobilie ein.

    Klaus Großjohann vom KDA Kuratorium Deutsche Altenhilfe e.V. Köln, stellt bedarfsgerechte Wohnmodelle für die Zukunft vor. Der Geschäftsführer gibt einen systematischen Überblick über das Angebot neuer Wohnformen im Alter und zeigt Möglichkeiten aber auch Grenzen der Wohnformen für ältere Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf auf. Carsten Brinkmann von der Terranus/Tagos-Gruppe in Köln spricht zum Thema "Pflegemarkt im Wandel". Unter anderem stellt er die Anforderungen an Betreiber und Immobilien sowie die Erwartungshaltungen von Investoren und Finanziers dar.

    Über "Seniorenimmobilien im Fokus geschlossener Immobilienfonds"   referiert Hans Georg Kroll von der Norddeutschen Projektentwicklungs- und Handelsgesellschaft mbH - CUX Fonds Fondsgesellschaft. Er demonstriert die Kapitalmarktfähigkeit sowie die Vorteile dieser Anlageform. Sibylle Heeg von der Demenz Support Stuttgart gGmbH erläutert unterschiedliche bauliche Konzepte, die den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz gerecht werden.

    Peter Herrnberger, Geschäftsführer der Wohnbau Mainz GmbH, berichtet aus eigenen Erfahrungen, wie die Wohnungswirtschaft auf die Wohntrends der Zukunft reagiert. Die Wohnbau Mainz plant in den kommenden Jahren den Bau von 700 seniorengerechten Wohnungen.

    Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-seniorenimmo

Rückfragen bitte an:
EUROFORUM Deutschland GmbH
Pressereferentin
Jacqueline Jagusch M.A. phil.
Telefon: +49 (0) 211/ 9686-3381
Fax: +49 (0) 211/ 9686-4381
jacqueline.jagusch@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: