EUROFORUM Deutschland GmbH

Handelsblatt-Konferenz "Österreichs Automobilzulieferer-Industrie im Fokus"
Österreichs Automobilzulieferer und die E-Revolution

    Düsseldorf (ots) - Globalisierung und wachsender Wettbewerbsdruck
zwingen Automobilhersteller neue Wege zu gehen. Mit E-Business und
E-Logistik Lösungen wie globale Automobilplattformen eröffnen sich
für die Automobilindustrie neue Chancen aber auch neue Risiken. Der
Kunde rückt innerhalb der Wertschöpfungskette immer weiter nach
vorne. Produkte werden nicht mehr in den Markt gedrückt, sondern
gesellschaftliche Trends und mögliche Kundenwünsche bestimmen die
Entwicklung. Die Automobilzulieferer müssen diesem Trend folgen, denn
die Hersteller delegieren immer mehr Aufgaben im Rahmen von
Partnerschaften an ihre Systemlieferanten. E-Business und E-Logistik
verändern nicht nur deren herkömmliche Logistik- und
Vertriebsstrukturen. Durch die elektronischen Medien und die dadurch
immer größer werdende Transparenz der Angebote wächst auch der
Wettbewerbsdruck auf die Zulieferkette. Doch die österreichischen
Automobilzulieferer wappnen sich für die Zukunft. Immer mehr
Zulieferer schließen sich in regionale Netzwerke oder auch in
branchenübergreifenden Automobil-Clustern zusammen.
    
    Die Zukunft der Automobilzulieferer-Industrie, die Bedeutung von
E-Business und die Auswirkungen der Hersteller-Allianzen auf die
Netzwerke der Zulieferer stehen im Mittelpunkt der
Handelsblatt-Konferenz "Österreichs Automobilzulieferer-Industrie im
Fokus" (27. / 28. Juni 2001, Wien). Die Konferenzthemen sind unter
anderem: die Chancen regionaler Netzwerke von Zulieferern, der
Einfluss der Konzentration von Herstellern, F&E Zusammenarbeit,
E-Business und E-Logistic-Trends und die Globalisierung der
Autoplattformen. Referenten folgender Unternehmen und Institute
werden auf der Konferenz sprechen: Vereinigung der Österreichischen
Zulieferindustrie, DaimlerChrysler, Donau-Universität Krems, Lovells
Boesebeck Droste, Edscha, SDRC, MBA, AVL List, [micro]electronic
cluster, Steyr-Daimler-Puch, Infineon, Miba Sintemetall, OÖ.
Technologie- und Marketinggesellschaft, TTTech Computertechnik,
Pollmann Feinwerktechnik, A.T. Kearney, Faurecia/Bertrand Faure
Sitztechnik und Magna International.
    
ots Originaltext: Euroforum Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Handelsblatt Veranstaltungen
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Barbara Kunze
Tel.: +49 211/96 86-466
Fax:  +49 211/96 86-94 466
E-Mail: Barbara.Kunze@euroforum.com

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Handelsblatt-Veranstaltungen
c/o Euroforum Deutschland GmbH
Claudia Büttner
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 211/96 86-592
Fax: +49 211/96 86-509
E-Mail: presse@euroforum.com

Pressemitteilung im Internet unter
www.euroforum.de/presse/zulieferer.htm

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: