EUROFORUM Deutschland SE

Volatile Gasmarkt-Lage erfordert flexiblere Gas-Beschaffung EUROFORUM-Konferenz "Gashandel" 9. und 10. November 2010, Kempinski Hotel Bristol Berlin

Berlin/Düsseldorf (ots) - Die derzeitige Spreizung bei der Gaspreisentwicklung spiegelt die unterschiedlichen Beschaffungsstrategien der Versorger wider. Wegen der verhältnismäßig niedrigen Gaspreise auf den Handelsmärkten sind zurzeit diejenigen Gasanbieter im Vorteil, die ihr Gas an den Spotmärkten kaufen. Versorger, die über alte Langfristverträge gebunden sind, kämpfen dagegen mit hohen Gaspreisen, die vor einigen Jahren festgelegt wurden. Durch eine aktive Teilnahme am Gashandel begegnen immer mehr Versorger den Nachteilen aus festen Lieferverträgen und beschaffen Erdgas auch über Handelsplätze und Börsen.

Die EUROFORUM-Konferenz "Gashandel" (9. und 10. November 2010, Berlin) greift die aktuellen Entwicklungen beim Gastrading auf und stellt Diversifizierungsstrategien bei der Beschaffung vor. Getrieben wird die zunehmende Bedeutung des Gashandels auch durch den sich intensivierenden Wettbewerb auf den Gasmärkten und die jüngst verabschiedete Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV). Diese will bis 2013 die bestehenden sechs Marktgebiete auf höchstens zwei reduzieren und den Zugang zu knappen Transportkapazitäten erleichtern, um weiteren Gasanbietern den Marktzugang zu erleichtern.

Die Hintergründe für die aktuell niedrigen Handelspreise für Gas und einen Ausblick auf die weitere Preisentwicklung gibt Martin Hennig (GGEW Trading Lampertheim GmbH). Aus Sicht eines kommunalen Händlers beschreibt Dr. Johannes Angloher (Syneco Trading GmbH) das Marktumfeld und den Marktzugang und geht auf die Möglichkeiten von Börse, OTC-Handel und weiteren Handelsformen ein. Weiter beschreibt er, was der Gashandel vom etablierten Stromhandel lernen kann. Die Rolle der Gasnetzbetreiber bei der Etablierung eines grenzüberschreitenden Gashandels erläutert Matthias Schulz (Gasunie Deutschland Transport Services GmbH). Über die Zunahme der Liquidität am börslichen Gashandel spricht Sirko Beidatsch (EEX European Energy Exchange AG).

Wie Stadtwerke vom Gashandel profitieren können und für welche Stadtwerke dieser eine Option ist, stellt Sven Birken (Stadtwerke Bielefeld GmbH) vor. Ingo Müller (EnBW Trading GmbH) geht auf die Optimierung von Lieferverträgen durch den Gashandel ein. Der EUROFORUM-Konferenz geht am 8. November 2010 ein Workshop "Gashandel für Stadtwerke" voraus, der in das Thema einführt und Grundlagen für eine handelsbasierte Beschaffung aufzeigt.

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-gashandel2010

Pressekontakt:

Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: