Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Messe Berlin GmbH
Keine Meldung von Messe Berlin GmbH mehr verpassen.

19.08.2003 – 18:17

Messe Berlin GmbH

IFA Young Media Volles Programm für junge Messebesucher der IFA 2003

      Berlin (ots)

Die IFA 2003 ist am Puls der Zeit - und somit eine
der attraktivsten Messen gerade auch für junge Leute. Ob die vielen
Stars vom Hörfunk und Fernsehen oder die innovativen Produkte der
Konsumelektronik, die an den Messeständen der weit über 900
Aussteller nach Herzenslust getestet werden können - die IFA ist bei
der Technik begeisterten Jugend einfach "in". Die Besucherstruktur
2001 gibt Aufschluss darüber, dass die IFA vorwiegend junge Menschen
anspricht: Ein Fünftel (19,6%) war nicht älter als 20 Jahre, 15
Prozent nicht älter als 25 Jahre. Und auch die Gruppe der Besucher
bis 40 Jahre (22%) zählt noch längst nicht zum "alten Eisen". Die IFA
2003 hat für die Kunden von morgen wieder einiges zu bieten. Unter
dem Titel "IFA Young Media" wird zusammen mit kompetenten Partnern in
den Hallen 1.1 und 9 ein spezielles Jugend- und Schülerprogramm
entwickelt. Das Konzept sieht eine Mischung aus Unterhaltung und
Information vor - kurz: "Infotainment" im besten Sinne.
    
    Rundgänge und Führungen
    
    Mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und
Sport des Landes Berlin organisiert die Messe Berlin vom 1.-3.
September Rundgänge und Vorträge für Schülerinnen und Schüler der
Klassenstufen 9-13 sowie von Berufsschulen. Schwerpunktthema wird die
Entwicklung der digitalen Technologien und die damit verbundenen
Möglichkeiten und Veränderungen für die künftige Lebens- und
Arbeitswelt sein. Unternehmen und Medienpartner der IFA wollen mit
den Schülerinnen und Schülern über die Anforderungen aktueller und
künftiger Berufsbilder ins Gespräch kommen und ihnen Einblicke in
moderne Arbeitsabläufe geben.
    
    Digital Music - alles zum Thema Musik
    
    Die Halle 1.1, gleich neben dem neuen Südeingang, ist mit dem
neuen IFA-Segment Digital Music vor allem auf ein jugendliches
Publikum eingestellt. Hier erfahren die jungen Besucher, wie man mit
den neuen digitalen Technologien umgeht, was es für Produkte (Hard-
und Software) gibt und was die Berliner Club- und Musikszene zu
bieten hat. Neben den Messeauftritten vieler Unternehmen dieser
Branche stellen sich auf der großen Bühne insgesamt 27 Music-Labels
mit 76 Liveacts vor. Hier legen bekannte DJs mit dem neuesten
Equipment auf, treten bekannte Musiker (u.a. Maximilian Hecker, P.R.
Kantate, Knorkator, Tanzwut) verschiedener Genres auf oder finden
zahlreiche Autogrammstunden mit den Protagonisten statt. Neben der
Bühne präsentieren Music-Label auf eigenen Ständen ihre Künstler und
Produkte. Und hier erfahren die Messegäste, welche Hürden auf dem Weg
zum professionellen Musiker genommen werden müssen. Musik-Software
für den Studio-Bereich ist in dieser Halle ein Schwerpunktthema.
Führende Anbieter (Native Instruments, Emagic, Access, Waldorf) sind
hier mit ihrem neuesten Equipment vertreten.
    
    Medienjobs live erleben
    
    Der IFA Young Media-Bereich in dieser Halle legt den Schwerpunkt
auf das Thema "Ausbildung": Auszubildende in neuen Berufen
informieren vor Ort über ihre ersten Erfahrungen. Nach den
erfolgreichen Präsentationen auf den beiden letzten Funkausstellungen
ist der vom Arbeitskreis Medienpädagogik organisierte "Young Media
Park" auch in diesem Jahr wieder auf der Messe vertreten. Mit
ansprechenden und modernen Konzepten sollen junge Menschen mit der
Medienbranche vertraut gemacht werden. Im Mittelpunkt steht das
multimediale Spiel "job detectives", bei dem die Teilnehmer zwischen
sechs verschiedenen Medienberufen wählen können, ein Projekt oder
einen Auftrag bearbeiten und dabei die Tops und Flops der Medienjobs
live erleben. Die einzelnen Projekte haben für jeden etwas zu bieten.
So müssen z.B. Trickfilme synchronisiert oder Veranstaltungen
organisiert werden. Schulklassen (ab Stufe 10) können sich per Mail
bei info@young-mediapark.de bewerben. Die Schirmherrschaft haben
Moderatorin Sarah Kuttner, Marusha (DJ und Musikerin), Stumpen
(Musiker und Entertainer), Regisseur Andreas Dresen und Schulsenator
Klaus Böger übernommen.
    
    Schirmherren Teil des Programms
    
    Die Schirmherrinnen und Schirmherren geben nicht nur ihren Namen
für die gute Sache her, sie sind auch Teil des Programms. Mit dabei
ist wie bereits 2001 die Moderatorin, Produzentin, Schauspielerin und
DJ Marusha, die mit ihrem "DJ-Set" für die richtige Musik sorgen
wird. Schirmherr Stumpen, Sänger der Band KNORKATOR, ist schon seit
1999 ein beliebter Gast im Young Media Park. In diesem Jahr wird er
als Moderator der Jugend- und Schülerlounge zu erleben sein. Ein
Highlight: der Auftritt von "Deutschlands meisten Band" - KNORKATOR
bei einer Autogrammstunde. Als Viva- und Radio-Fritz-Moderatorin wird
Sarah Kuttner ihren Gesprächspartnern in gewohnter Manier Löcher in
den Bauch fragen. Wer den Spieß umdrehen möchte, hat hier die
Gelegenheit. Sarah Kuttner wird auch Fragen wie "'Wie werde ich
Moderatorin?' beantworten. Den jungen Besuchern wird auch Andreas
Dresen, Regisseur von Filmen wie "Halbe Treppe" und "Die Polizistin"
und Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Filmpreise,
in verschiedenen Talk-Shows Rede und Antwort stehen. Im Young Media
Park geht es nicht nur um Technik, Medien und Musik. Auch
Alltagsprobleme unter Jugendlichen werden hier erörtert. So wird
z.B. unter dem Titel "Verflixte Schönheit" auch der schmale Grat
zwischen Diätenwahn und Magersucht diskutiert. Wie eine Studie der
DAK ergab, würden 18 Prozent der Jugendlichen sogar gesundheitliche
Risiken in Kauf nehmen, um ein besseres Aussehen zu erreichen. Die
Krankenkasse will auf der IFA über die Gefahren aufklären und neue
Denkanstöße vermitteln.
    
    Stars und Newcomer auf der Showbühne
    
    Der größte Teil der IFA Young Media ist jedoch in Halle 9 zu
finden. Hier werden in einem Teil der "CarMedia"-Halle auf ca. 3.000
Quadratmetern Jugendaktivitäten realisiert. Geboten wird ein
interessanter Mix aus Information, Fun und Unterhaltung. Fokus in
Halle 9 wird die IFA Young Media-Showbühne sein, auf der an allen
Messetagen Stars und Newcomer der DJ-, Rock- und Popszene auftreten
werden. Zu den Programm- Höhepunkten dürfte das exklusive Konzert
"Give peace a chance" am 2. September zählen.
    
    Open-Air-Konzert im Sommergarten
    
    Ein Highlight des "normalen" IFA-Programms besonders auch für
junge Leute ist die IFA Night, die in diesem Jahr gleich am
Eröffnungstag (29. August) steigen wird. An diesem Abend werden die
Messehallen bis 22.30 Uhr geöffnet sein. Neben zahlreichen Aktionen
einzelner Aussteller können sich die Besucher auf ein
dreieinhalbstündiges Open-Air-Konzert mit Stars der Musikszene (u.a.
Gracia, B3 aus New York, Natasha Thomas, P.R. Kantate, Ray Wilson von
der legendären Gruppe Genesis und Londonbeat) im Sommergarten freuen.
Moderiert wird die Gala-Show von Anastasia und Oli P. Zum krönenden
Abschluss der IFA Night gibt es gegen 22.45 Uhr ein großes
Funkturm-Feuerwerk.
    
    Eintrittspreise
    
    Für Schüler und junge Leute werden ermäßigte Eintrittspreise
angeboten: Schulklassen von mindestens 10 Schülern zahlen pro Person
6 Euro Eintritt. Wer allein kommt, erhält sein ermäßigtes Ticket
gegen Vorlage des Schüler- oder Studentenausweises für 8,50 Euro.
    
    
ots Originaltext: Messe Berlin GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Kontakt:
IFA Young Media / Schülerprogramm
Dirk Schade
Telefon: 030 / 30 38 - 22 63
E-Mail: d.schade@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell