Messe Berlin GmbH

22. WFBSC Kongress eröffnet

Eröffnung 22. WFBSC Kongress in Berlin: Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Messe Berlin GmbH/Dirk Michael Deckbar"

Berlin (ots) - EU-Kommissar Oettinger sieht die Digitalisierung als Chance für die Gebäudedienstleister - Über 500 Entscheidungsträger der Reinigungsbranche aus allen Kontinenten in Berlin

Der 22. Kongress der World Federation of Building Service Contractors (WFBSC) ist am Morgen mit über 500 Top-Entscheidern der internationalen Reinigungs-Community auf dem Berliner Messegelände eröffnet worden. Das Leitthema lautet "Reinigung in einer digitalen Welt - Prozesse, Menschen, Technik". Thomas Dietrich, WFBSC-Präsident und Bundesinnungsmeister des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV), unterstrich bei seiner Eröffnungsrede, dass die Prozesse, die Menschen und die Technik die entscheidenden Gestaltungsfaktoren bei der Digitalisierung seien. Er prophezeite den Anwesenden, dass die Digitalisierung die Geschäftsgrundlage aller Anwesenden verändern werde.

Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, hob die Gebäudedienstleistung als starken Wirtschaftssektor hervor und forderte die Branche auf, die Digitalisierung als Chance zu sehen. Gebäudedienstleister müssten in die Planung neuer Gebäude und anderer infrastruktureller Einrichtungen involviert werden. Er sprach sich deutlich für einen offenen, freien und fairen Handel aus. Das Thema Datenschutz, die Entwicklung digitaler Grundkompetenzen aller Mitarbeiter sowie die Investition in die Infrastruktur von Immobilien seien laut Oettinger die Standards, die es im nächsten Schritt zu entwickeln gelte.

Yvan Fieremans, Präsident der European Federation of Cleaning Industries (EFCI), beantwortete die Frage, ob die Digitalisierung die Reinigung übernehmen werde, mit einem klaren "Nein". Sie werde sie lediglich unterstützen und ergänzen. Zudem spiele die Kommunikation eine besondere Rolle und mir ihr werde sich die Gebäudedienstleistung verändern. Er berichtete von einer momentanen Testphase innovativer digitaler Techniken für die Arbeitszeitaufzeichnung, die in Belgien durchgeführt werde. Solche und ähnliche Entwicklungen gäbe es in vielen Ländern und sie führten zu intensiven Diskussionen auf politischer Ebene.

Ramona Pop, Bürgermeisterin von Berlin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, begrüßte im Namen des Berliner Senats die Gäste aus 43 Ländern. Sie unterstrich die Bedeutung Berlins als einen der führenden internationalen Messestandorte. Mit der Entwicklung digitaler Start-Ups sei es der Hauptstadt gelungen, einen starken Strukturwandel zu vollziehen und damit sei Berlin der perfekte Ort für den WFBSC-Kongress.

Der WFBSC Kongress findet vom 18. bis 20. September zum erstmals parallel zur Internationalen Reinigungsfachmesse CMS Berlin - Cleaning.Management. Services. (19.-22.9.) in Halle 7.3 auf dem Berliner Messegelände statt.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.cms-berlin.de

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
T +49 30 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: