Messe Berlin GmbH

Palästinensisches Kunsthandwerk für den europäischen Markt - Premiere auf dem Bazaar Berlin

Heidi Hannouneh aus Beit Sahour bei Bethlehem ist vor allem für ihre Brautkleider und die Verwendung traditioneller palästinensischer Stickerei in modernem Design bekannt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Berlin (ots) -

   - "Business Women Forum Palestine" erstmals beim Bazaar Berlin 
     dabei
   - Ausstellungsbereich Fair Trade Market ausgebucht
   - Bazaar Berlin vom 16. - 20. November 2016 

"Made by Women in Palestine" - kunsthandwerkliche Produkte mit diesem Label finden die Besucher in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Bazaar Berlin. Schmuck aus Gold und Silber, außergewöhnliche Accessoires, bestickte Textilien, Schals, Kissenbezüge, Handtaschen, Geldbörsen, Keramik, Glaskunst, Puppen sowie Seifenkreationen aus Bio-Olivenöl gehören zum vielfältigen Angebot der 20 palästinensischen Unternehmerinnen. Ihre Produkte vereinen Tradition mit Moderne und entsprechen den Kriterien des fairen Handels. Deshalb werden sie auch im Ausstellungsbereich Fair Trade Market des Bazaar Berlin präsentiert. Motto der Schau in Halle 15.1: "Muster Palästinas".

"Die Produkte der palästinensischen Kunsthandwerker sind nicht nur außergewöhnlich schön, sie erzählen auch Geschichten, die schon von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Und die Kunden wollen heute die Geschichten hinter den Produkten und ihren Herstellern kennenlernen", sagt Jumana Salous, Programmanagerin beim Business Women Forum Palestine (BWF). "Die Unterstützung der Handwerker und die Stärkung der lokalen Produktion sind der Schlüssel zur Wiederbelebung von Fähigkeiten und Mustern, die bereits verlorengegangen sind. Diese Muster werden jetzt in einem modernen Kontext neu erstellt. Sie wirken wie ein Kompass für die Zukunft und erkennen doch zugleich die reiche Vergangenheit an, aus der sie kommen."

Dazu ergänzt Klaus Linkenheil, der dieses Projekt als Consultant des International Trade Center (ITC) Genf unterstützt: "Die Unternehmerinnen haben sich im 'Business Women Forum Palestine' zusammengeschlossen, um ihre Produkte einem größeren internationalen Publikum vorzustellen. Der Bazaar Berlin bietet eine hervorragende Plattform für den Einstieg in den europäischen Markt. Das Projekt kann Signalwirkung für die ganze Region entwickeln."

Großes Interesse für Fair Trade Market

Das Thema Fairer Handel steht bei den Besuchern des Bazaar Berlin hoch im Kurs. So lag der Fair Trade Market im Ranking des Besucherinteresses in den vergangenen beiden Jahren jeweils an zweiter Stelle. Auch in diesem Jahr ist dieser Ausstellungsbereich in Halle 15.1 schon drei Monate vor Messebeginn ausgebucht. Die Reihe der Hersteller, Vermarkter und Vereine reicht von A wie Artesanias Chilenas über E wie Engagement Global bis W wie Weltladen A Janela.

Engagement für eine gerechte Welt

Das Thema Fairer Handel steht nicht nur in diesem speziellen Ausstellungsbereich im Fokus, sondern auch im Schülerprogramm und in einer Podiumsdiskussion. "Fair handeln - für eine gerechte Welt" lautet das Motto der vielseitigen und spannenden Angebote des Schülerprogramms. Dabei können die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über soziale Verantwortung, nachhaltige Produktion, faire Partnerschaften und faires Miteinander vertiefen. So geht es zum Beispiel um den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen wie Wasser und Energie, um praktische Arbeiten wie die Herstellung von Fußbällen und Spielzeug bis hin zu theaterpädagogischen Angeboten in Kooperation mit dem Grips Theater.

Mit welchen Aktionen kommt Berlin auf dem Weg zur Fair Trade Town voran? Mit dieser Frage beschäftigt sich am 16. November eine Podiumsdiskussion im Palais am Funkturm. Spannende Diskussionen wird es sicher auch am Stand von Engagement Global gehen: Hier steht in diesem Jahr steht das Thema Klimabündnis und Regenwald im Mittelpunkt.

Auch in diesem Jahr wird es wieder Rundgänge von Vertretern aus Politik und Wirtschaft über den Fair Trade Market geben. So ist für den 16. November ein Rundgang von Berliner Unternehmerinnen und Unternehmern vorgesehen, an dem auch Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, teilnehmen wird.

Über Bazaar Berlin

Als "Partner des Fortschritts" im Jahre 1962 gestartet, findet die internationale Verkaufsausstellung für Kunsthandwerk, Schmuck, Textilien und Wohnaccessoires seit 2014 unter dem Namen "Bazaar Berlin" statt. Rund 40.000 Besucher kommen alljährlich im November in die Messehallen am Berliner Funkturm, um außergewöhnliche Geschenke aus aller Welt für sich und zum Verschenken zu erwerben. Veranstalter des Bazaar Berlin ist die Messe Berlin GmbH. Mehr unter www.bazaar-berlin.de.

Pressekontakt:

Bazaar Berlin
Wolfgang Wagner
PR Manager
Tel.: +4930 3038-2277
wagner@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: