Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Welthungerhilfe e.V.

14.10.2019 – 09:00

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Einladung zur Pressekonferenz
Wie Klimawandel Hunger verschärft: Welthunger-Index 2019 wird in Berlin vorgestellt

Bonn/Berlin (ots)

Die Welthungerhilfe stellt am 15. Oktober 2019 den aktuellen Welthunger-Index vor. Der gemeinsam mit ihrem Alliance2015-Partner Concern Worldwide herausgegebene Bericht ermittelt die weltweite Hungersituation. Er dient als wichtige Messgröße und zeigt auf, wo Fortschritte zu verzeichnen sind und in welchen Ländern der größte Handlungsbedarf besteht. Der international herausgegebene Bericht untersucht in diesem Jahr insbesondere wie der Klimawandel zum Hungertreiber wird.

Die Fortschritte bei der Hungerbekämpfung sind zu langsam und in den letzten Jahren gab es Rückschläge, wie die Zunahme hungernder Menschen weltweit zeigt. In den Anrainerländern der Sahelzone haben Wetterextreme bereits das Leben von armen Familien auf dem Lande verändert, zwingen sie, ihre angestammten Gebiete zu verlassen. Allein 2017 konnten sich 95 Millionen Menschen weltweit aufgrund von Klimaereignissen nicht mehr ausreichend ernähren.

15. Oktober 2019, 10.00 Uhr 
Hotel Albrechtshof, Tagungsraum "Jochen Klepper" 
Albrechtstraße 8, 10117 Berlin 

Teilnehmer: Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe Dr. Klaus von Grebmer, Senior Advisor, Welthunger-Index Francis Djomeda, Landesdirektor Niger, Welthungerhilfe

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich diesen Termin notieren könnten und bitten um Anmeldung unter presse@welthungerhilfe.de.

Weitere Informationen, Grafiken und Fotos sowie den Bericht mit Sperrfrist gibt es unter www.welthungerhilfe.de/pressemappe-whi2019.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für "Zero Hunger bis 2030". Seit ihrer Gründung wurden mehr als 9.300 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,71 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Pressekontakt:

Herausgeber:
Deutsche Welthungerhilfe e. V.

IBAN:
DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC: COLSDE33

Ansprechpartner:
Simone Pott
Pressesprecherin
Telefon 0228 / 22 88 - 132
Mobil 0172 - 2525962
simone.pott@welthungerhilfe.de

Assistenz: Juliane Last
Telefon 030 / 28 87 49 - 15
presse@welthungerhilfe.de

www.welthungerhilfe.de

Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell